Im Verlauf einer Podiumsdiskussion des World Economic Forum (WEF) von Klaus Schwab, die am 17. November stattfand, wurde deutlich, dass EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen, die von Bundeskanzlerin Angela Merkel als solche eingesetzt wurde, eine Unterstützerin der WEF-Agenda „The Great Reset“ ist. Von der Leyen und Ex-US-Vizepräsident John Kerry äußerten sich positiv über den „Great Reset“: „Meine Damen und Herren, die Notwendigkeit einer globalen Zusammenarbeit und diese Beschleunigung des Wandels werden Treiber des „Great Reset“ sein. Und ich sehe dies als eine beispiellose Gelegenheit“, so von der Leyen.

Lockdown, Insolvenzwellen, anhaltend hohe Arbeitslosigkeit, exzessive Staatsverschuldung: Während früher jedes Budget wochenlang hart verhandelt wurde, scheint es, als ob Bundesregierung, EZB und EU-Kommission eine Gelddruckmaschine hätten. Zuerst wurden ganze Volkswirtschaften mutwillig durch mehrere Lockdowns und Dauereinschränkungen zerstört. Dann wurden milliardenschwere Corona-Entschädigungen an nahezu jeden ausgezahlt. Die Regierung gibt Geld mit vollen Händen aus, das sie nicht hat. Staatshilfen heute sind Vermögenssteuern von morgen.

Bargeldabschaffung und Co.

Auch die Abschaffung des Bargeldes hat durch Corona wieder Auftrieb bekommen. Wegen der „Ansteckungsgefahr“ werden Menschen zunehmend aufgefordert, „bargeldlos“ zu bezahlen. Und die EZB betreibt nun die Einführung des digitalen Euro. Das kommunistische China mit seiner totalen Kontrolle dient den Eurokraten offenbar als Vorbild. Nur in einer bargeldlosen Welt kann man Bürger überwachen, zum Konsum zwingen, spielend enteignen und ihre Ersparnisse in leere Staatskassen umleiten.

Corona führt zum radikalen Umbau der Gesellschaft. Wie diese aussehen soll, beschreibt der „Great Reset“ von Klaus Schwab. Demnach werden Bürger bald nichts mehr besitzen und „glücklich“ darüber sein. Jeder, der Schulden habe, könne sich diese vom „Staat“ bezahlen lassen, müsse aber im Gegenzug bestimmte Rechte abgeben. Die derzeit in Deutschland und Europa praktizierte Politik wird uns als „alternativlos“ verkauft. Jeder, der eine andere Politik praktiziert, etwa wie Donald Trump oder Wladimir Putin, werden als Schurken verteufelt.

Wenn wir den großen Reset nicht wollen, und davon ist auszugehen, müssen all jene Politiker, die ihn herbeiführen wollen, ausgetauscht werden.

Wie wir in den USA nun hautnah erleben, hat der – behauptete – Wahlbetrug zudem dazu geführt, dass die vom Volk tatsächlich Gewählten – eventuell – erst gar nicht an die Macht gekommen sind. Gut, wenn dieser gigantische Wahlbetrug in den USA jetzt von Donald Trump und seinem Team aufgedeckt würde und auf legale Weise, die eines echten Rechtsstaates würdig ist, bekämpft wird.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de





Source link

Von Veritatis

Schreibe einen Kommentar