Gesellschaft

Zum Kurzlink

Ein Einwohner von Nizza, der einem Lehrer gedroht hat, ihn „wie Samuel Paty sterben“ zu lassen, ist laut Medienberichten am Samstag von der Staatsanwaltschaft zu 18 Monaten Gefängnis verurteilt worden. 

Demnach hat der 19-Jährige Ilheb dem Lehrer am Lycée Guillaume Appolinaire gedroht, er müsse „sterben wie Samuel Paty“, der vor sechs Wochen durch einen mutmaßlichen Islamisten enthauptet wurde.

Wie die Zeitung „Nice-Matin“ berichtete, hatte der Junge vor Gericht ausgesagt, er habe nur einen „Witz“ machen wollen, um ein Mädchen zu beeindrucken. Der Abiturient, der selbst nicht mehr zur Schule geht, hatte demnach erfahren, dass der Lehrer einigen seiner Schüler vorgeworfen hatte, bei einer Klausur geschummelt zu haben. Der Junge habe sich daraufhin die Adresse des Lehrers in einem Online-Netzwerk besorgt, um ihm die Morddrohung zu schicken.

„Ich lebte seit zwei Wochen in Entsetzen“, zitiert die Zeitung den Lehrer. Er sei gezwungen gewesen, seinen Unterricht mit 150 Schülern zu unterbrechen, den eigenen Namen vom Briefkasten zu entfernen und das Haus nicht zu verlassen.

Auf ihrem Twitter-Konto dankte die Schule der Justiz und den Strafverfolgungsbehörden „für die schnelle Identifizierung und Festnahme der Person“.

Brutaler Lehrermord in Frankreich

Der 47-jährige Geschichtslehrer Samuel Paty war Mitte Oktober in einem Pariser Vorort von einem 18-Jährigen auf offener Straße enthauptet worden. Der mutmaßliche Täter wurde später von Sicherheitskräften erschossen. Sein Motiv war nach bisherigen Erkenntnissen, dass Paty im Unterricht Karikaturen des Propheten Mohammed gezeigt hatte. Staatspräsident Emmanuel Macron hatte direkt nach der Tat von einem islamistischen Terrorakt gesprochen.

pd/mt/sna

 





Source link

Von Veritatis

Schreibe einen Kommentar