Nach einem halben Jahrhundert: Konservative Katholiken halten Kurs

Wenn dieser Tage die Priesterbruderschaft St. Pius X. das 50. Jubiläum ihrer offiziellen Gründung begeht, dann wirft das bei manchem die Frage nach ihrer aktuellen Orientierung auf. Befindet sie sich noch auf dem Kurs klarer Kritik am linken Zeitgeist in Kirche und Welt? Oder hat man begonnen, sich weltanschaulich, zumindest aber auf einer pragmatischen Ebene zu arrangieren? Sind die Kämpfer vielleicht müde geworden?

Klare Worte im Leitorgan

Ein Blick in die Ausgabe von November des Mitteilungsblattes des österreichischen Distriktes der Priesterbruderschaft St. Pius X. ist da aufschlussreich, umso mehr, da dieser Distrikt auch zuständig ist für die jetzigen Gebiete von Ungarn, Tschechien, der Slowakei, Slowenien, Kroatien, Rumänien, Serbien und man auch in Südtirol eigens engagiert ist.

Im Leitartikel (Editorial) geht Distriktoberer Stefan Frey ausgehend vom Gründer der Priesterbruderschaft, Erzbischof Marcel Lefebvre, auf die grundsätzliche Auseinandersetzung mit dem Marxismus ein. Wie der Gründer der eigenen Gemeinschaft so scheut auch Pater Frey keine klaren Worte: Die Auseinandersetzung mit dem Marxismus in all seinen Schattierungen ist für ihn weit mehr als eine einfache politische Auseinandersetzung. Für Frey ist der Marxismus bloß ein „Pseudoerlöser“.

Grundsätzlich antichristliche Orientierung

Pater Frey stellt in einer Übersicht christliche Grundpositionen ihren marxistischen Gegenpositionen gegenüber. Er warnt, dass politische Fragestellungen, egal ob die Corona-Krise, Einwanderung oder Energiewende betreffend, im Sinne marxistischer Pseudoerlösungen missbraucht würden. Vor einer damit verbundenen Fehlentwicklung hat laut Stefan Frey schon Erzbischof Lefebvre deutlich gewarnt, in der offiziellen Kirche werde es zu einem mächtigen „religiös verbrämten Marxismus“ kommen.

Christlicher Widerstand nötig

Entscheidende strategische Bedeutung komme, wie anhand von Zitaten untermauert wird, im marxistischen Sinne dem vermeintlichen Klimaschutz und der Förderung von Migration zu.

Umso mehr sei ein prinzipienfester christlicher Widerstand nötig. Marcel Lefebvre habe als Gründer der zeitgeistkritischen Priesterbruderschaft St. Pius X. den Weg gewiesen.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende.
Per paypal (Kreditkarte)
oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert



Source link

Von Veritatis

Schreibe einen Kommentar