Die Raubritter des Mittelalters sind wieder da – aus den USA

Tag für Tag, Woche für Woche und Monat für Monat stehlen die Yankees Erdöl aus Syrien im Wert von 30 Millionen Dollar. Aber es sind nicht nur einfache Raubritter, sondern auch Raub-Mörder. Da jeder, der sich ihren Räubereien in den Weg stellt, wird umgenietet. Das machen sie ja nicht nur in Syrien, sondern genauso in Venezuela, wo sie vor kurzem einen ganzen Öltanker klauten und das Öl für viele Millionen verkauften. 

Sie klauen aber auch im eigenen Land die Bodenschätze der Indigenen in ihren verbliebenen winzigen Reservaten. Gerade hat Trump das große Arctic National Wildlife Refuge (Nationales Naturreservat) im Norden von Alaska, das gleichzeitig Heimat des Gwich’in Volkes ist, die es obendrein als heilig ansehen, den Ölgesellschaften zur Ausbeutung als Weihnachts Geschenk überreicht. Noch rasch, bevor womöglich Biden an den Drücker kommt. Da können die Umweltaktivisten….

 



Source link

Von Veritatis

Schreibe einen Kommentar