Avril Haines, eine frühere stellvertretende CIA-Direktorin, gehörte zu den Teilnehmenden am Planspiel „Event 201“ im Oktober 2019. Dabei spielten in New York einflussreiche Führungspersönlichkeiten aus mehreren Ländern eine Simulationsübung zur globalen Pandemiebekämpfung durch. Initiatoren waren die Johns Hopkins Universität, das Weltwirtschaftsforum und die Bill & Melinda Gates Stiftung. Bei dem Planspiel wurden Kommunikationsstrategien zum Thema Pandemiebekämpfung besprochen. Nun soll Haines in der US-Geheimdienst-Hierarchie nach ganz oben aufsteigen. Die Autorin fragt, wie das geschehen konnte und welchen politischen Einfluss des „Event 201“ ausübt.



Source link

Von Veritatis

Schreibe einen Kommentar