„Österreich im Corona-Albtraum“: Regierung verhängt dritten Lockdown

Der Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) appellierte am Freitagabend eindrücklich, das Virus ernst zu nehmen. Ohne auf eventuelle Vorerkrankungen einzugehen, erklärte er:

Es sterben täglich über 100 Menschen am Coronavirus.

In Österreich sterben jährlich mehr als 83.000 Menschen, weil wir nunmal nicht unsterblich sind. Das sind am Tag 230 Tote im Durchschnitt. Es ist eine glatte Lüge, dass fast jeder zweite Tote jetzt am Coronavirus stirbt. Es müssten entweder um 50 Prozent mehr Menschen sterben, was nicht der Fall ist, oder aber die Österreicher hätten alle anderen Krankheiten überwunden und würden „nur“ noch an Covid-19 zugrunde gehen.

„Albtraum“ für Österreich

Man müsse „solidarisch als Gesellschaft diesen Weg gehen“, so Kurz in seinem Hochamt bei der Pressekonferenz, und deshalb verschärft er die Corona-Maßnahmen. „Österreich im Corona-Albtraum!“, betitelte die Tageszeitung Münchner Merkur dieses Vorhaben.

Es ist wahrlich ein Alptraum, was Kurz den Österreichern zumutet: Gleich nach den Weihnachtsfeiertagen bleiben Handel und bestimmte Dienstleistungen bis 18. Jänner geschlossen. Bis dahin gelten ganztägige Ausgangsbeschränkungen! Auch zu Silvester!

Aus für Schulunterricht, und Sport nur unter Schikanen

Obwohl so gut wie kein junger Mensch von Covid-19 ernstlich bedroht wird, bleiben auch die Schulen bis 15. Jänner geschlossen. Der wenig erfolgreiche Fernunterricht soll die Schüler beschäftigen.

Sport im Freien darf man noch machen – allerdings nur bei Einhaltung der Abstandsregeln und der Maskenpflicht. In Gondeln von Schiliften dürfen letztere aber nicht die einfachen oder geschneiderten sein, nein FFP2-Maske sind verpflichtend.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende.
Per paypal (Kreditkarte)
oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert



Source link

Von Veritatis

Schreibe einen Kommentar