Die weihnachtliche Frohbotschaft gerät in diesem Jahr in den Hintergrund. Wir werden mit Verboten und Vorwürfen beschallt. Glühwein und Weihnachtschöre, Betriebs- und Vereinsfeiern, selbst das Weihnachtsfest mit mehreren Familienangehörigen — alles ist neuerdings angeblich gefährlich und darum verboten. Drohungen und Strafen zu Weihnachten sind jedoch nichts Neues und gehörten zum Repertoire der Gabenbringer schon immer dazu. Die Autorin erzählt von einigen fast vergessenen diesbezüglichen Bräuchen.



Source link

Von Veritatis

Schreibe einen Kommentar