Tagsüber sitzen die neun Eulen auf ihrem Baum am Wilhelm-Külz-Platz in Chemnitz. Eine neugierige Eule ist darunter, ein Liebespaar vielleicht, eine, die das ganze Elend nicht mehr sehen kann und sich die Augen zuhält. Eine, die die Last eines Astes trägt und eine, die still in sich ruht. Nachts aber könnten sie fliegen, die Eulen der römischen Göttin Minerva, und würden sehen, was uns tagsüber ver…



Source link

Von Veritatis

Schreibe einen Kommentar