Ein 23-jähriger israelischer Mann erkrankte 24 Stunden nach der Einnahme des Corona-Impfstoffs an einem seltenen Entzündungssyndrom, das unter anderem die Herzfunktion stark stört.

Professor Dror Mevorach, Direktor der Corona-Abteilung am Hadassah-Krankenhaus in Jerusalem, teilte via Twitter mit, dass die Krankheit von einem Sozialarbeiter diagnostiziert wurde und dass die Person den Impfstoff BNT162b2 von Pfizer und BioNTech erhalten hat. Der Fall wurde dem israelischen Gesundheitsministerium und der WHO gemeldet, sagte Professor Mevorach.

Gegenüber israelischen Medien sagte er, der junge Mann habe sich mit dem Coronavirus infiziert, bevor er geimpft wurde.

In Israel starben in den letzten Wochen zwei ältere Menschen, kurz nachdem sie gegen Corona geimpft worden waren. Nach Angaben des Gesundheitsministeriums gibt es „keinen Zusammenhang zwischen den Todesfällen und dem Impfstoff“.

Ein 75-jähriger Mann aus Beet She’an starb zwei Stunden nach der Injektion an Herzversagen. Ein 88-jähriger Mann brach nach der Impfung zu Hause zusammen und wurde später für tot erklärt. Das Hadassah Mount Scopus Krankenhaus berichtete, dass beide Personen „ernste Grunderkrankungen“ hatten.

Der Beitrag Nach der Impfung bekommt ein Junger Mann einen plötzlich „seltenen, lebensbedrohlichen Zustand“ erschien zuerst auf uncut-news.ch.



Source link

Von Veritatis