Die CDU ist eine Partei, die von der Falschen geführt wird, ohne dass ein Richtiger in Sicht wäre. Inszenierte Richtungskämpfe in den letzten Monaten sind Kappes. Die Union verfügt über zwei Flügel — beide militaristisch, neoliberal und derzeit auch Corona-fromm. Aus diesem Spektrum haben sich nun drei konkrete Kandidaten erhoben: Friedrich Merz, Armin Laschet und Norbert Röttgen. Zuzüglich zweier Ersatzspieler, Markus Söder und Jens Spahn, wenn es um die mögliche Kanzlerkandidatur im September geht. Obwohl Kritiker einwenden mögen, es sei letztlich egal, mit welcher Galionsfigur das Schiff von „Deutschland, einig Coronaland“ gegen den Eisberg fährt, gibt es doch einen, dessen Kanzlerschaft vermutlich besonders viel Schaden anrichten würde. Die Auftritte von Friedrich Merz sind stets Musterbeispiele für rhetorische Schaumschlägerei. Sein völlig überflüssiges Wiederauftauchen auf der politischen Bühne demonstriert, was eine konzertierte Pressekampagne heutzutage bewirken kann.



Source link

Von Veritatis