Allmählich kann man sich Donald Trump Jr. sehr gut als Nachfolger des Vaters vorstellen. Nicht jetzt, sondern erst 2024, wenn dessen Amtszeit vorbei ist. Kaum noch einer glaubt, dass Trump Biden nicht bald ablösen wird.

 

Biden macht jetzt schon so viele Fehler, die seine Wähler erzürnen, da sie sehen, dass es ihnen damit bald wieder schlechter gehen wird. Bereits in der ersten Woche hat er es geschafft, das Vertrauen von vielen seiner Wähler zu verlieren, die jetzt erst anfangen zu recherchieren, was er wirklich vor der Wahl gesagt hat.

Ja, das klingt anders, als der Mainstream es beschrieben hat. Nicht nur Republikaner, auch demokratische Wähler wünschen sich allmählich wieder Trump zurück.

Donald Trump hält sich zur Zeit bedeckt. Er ist mit einem Team aus dem Weißen Haus im sonnigen Florida und bereitet sich darauf vor, seine Agenda zu verteidigen. Wie er das macht, das werden wir dann sehen.

Zwischenzeitlich ist Donald Jr. sein Sprachrohr und er macht das wirklich gut. Ausschließlich auf Telegram postet er nun, was offenbar auch dem Vater gefällt und gerade war es ein Video mit einer flammenden Rede von Senator Rand Paul vor dem Impeachmentausschuss.

Rhetorisch sehr geschickt warf er den Ball zurück zu den Demokraten, aber die verfolgen scheuklappenartig ein wahrscheinlich jetzt schon verlorenes Ziel.

Sie wollen wohl verhindern, dass Trump sich die Wahl 2020 holt. Wenn wir allerdings Sidney Powells Foto (Beitragsbild) betrachten, bei dem sie dazuschreibt, dass all diese Wahlkkreise von Trump gewonnen wurden – ungefähr 75% aller möglichen Stimmen – dann hat er wohl jedes Recht dazu.

Schauen wir doch einfach einmal, wieso Vater und Sohn Trump die Rede so gut fanden. Wir haben sie ins Deutsche übersetzt.

Senator Rand Paul:

„Dieses Amtsenthebungsverfahren ist nichts weiter als eine parteiische Vorgehensweise, um das Land weiter zu spalten. Die Demokraten behaupten. dass sie das Land vereinen wollen, aber einen ehemaligen Präsidenten anzuklagen, einen Privatmann anzuklagen, ist die Antithese der Einheit.

Dass die Demokraten dreist einen Demokraten als Vorsitzenden des Prozesses ernannt haben, der die Anklage befürwortet, ist weder fair noch  unparteiisch und fördert kaum in unserem Land die Einigkeit.

Nein – Einigkeit ist das Gegenteil von dieser Travestie, die wir gleich erleben werden, wenn wir versuchen, einen Präsidenten anzuklagen. Wenn wir versuchen, einen Präsidenten anzuklagen – wo ist dann der Oberste Richter [damit ist Supreme Court John Roberts gemeint]? Wenn der der Angeklagte nicht mehr Präsident ist, wo ist die verfassungsmäßige Macht, die ihn impeachen kann [nur der Supreme Court kann das]?

Privatpersonen können nicht impeached werden. Ein Amtsenthebungsverfahren ist die Entfernung aus dem Amt
und der Angeklagte hier hat das Oval Office bereits verlassen.

Übereifrige parteiische Demokraten sind dabei, unser großartiges Land in die Gosse von Groll und Feindseligkeit hinunterzuziehen. Desgleichen, wurde noch nie in der Geschichte unserer Nation gesehen. Anstatt die Arbeit der Nationen mit ihren neuen Mehrheitsverhältnissen im Haus, dem Senat und der Exekutive zu erledigen, verschwenden die Demokraten die Zeit der Nation mit einer parteiischen Schlacht gegen einen Mann, der nicht mehr im Amt ist.

Es ist fast so, als ob sie nicht in der Lage sind ohne die Opposition zu Donald Trump zu existieren. Ohne ihn als ihr Buhmann müssten sie vielleicht Gesetze erlassen und die Amerikaner tatsächlich davon überzeugen, dass ihre politischen Vorstellungen die richtigen sind.

Die Demokraten sind dabei, etwas zu tun, wozu sich kein Senator mit Selbstachtung jemals herabgelassen hat. Die Demokraten beharren darauf, dass die Wahl eigentlich noch nicht vorbei ist, und so bestehen sie darauf, die Verbitterung der Wahl wieder hochzukochen.

Diese Gehässigkeit, die sie jetzt entfesseln wollen, hat es zuvor noch nie gegeben.

Und warum? Weil in unserer Geschichte üblicherweise ruhigere Köpfe vorherrschten und der öffentlichen Meinung erlaubten, Schuld zuzuweisen, wo sie verdient ist. Diese Farce eines Amtsenthebungsverfahrens wird angeblich die Frage stellen, ob der Präsident zu dem verwerflichen Verhalten und der Gewalt am 6. Januar angestiftet hat, als er sagte:

„Ich weiß, dass alle hier bald zum Kapitol marschieren werden, um friedlich und patriotisch ihre Stimme zu erheben.“

„Friedlich und patriotisch“ – das sind wohl kaum Worte der Gewalt.

Aber was ist mit den Worten der Demokraten? Was ist mit der Aufstachelung der Demokraten zur Gewalt? Kein Demokrat wird ehrlich fragen, ob Bernie Sanders den Schützen angestiftet hat, der Steve Scalise und den ehrenamtlichen Coach fast getötet hat. Den Schützen, der fast ein Massaker angerichtet hätte.

Ich war dabei. Weil er die falsche und hetzerische Rhetorik, die von Bernie und anderen Demokraten verbreitet wurde, inbrünstig geglaubt hat. Wie zum Beispiel: Der republikanische Gesundheitsplan für die Unversicherten ist, dass man stirbt. Als dieser bekennende Bernie-Anhänger auf Steve Scalise schoss und ihn fast tötete und einen unserer Couchs und zwei oder drei unserer Mitarbeiter erschoss. Er schrie: Das ist für die Gesundheitsversorgung. Fragen Sie mich oder irgendjemanden, ob das Aufwiegelung ist.

Hier spricht Donald Trump über den Vorfall:

Donald Trump: Rede zur Lage der Nation 2018

 

Kein Demokrat wird fragen, ob Cory Booker zur Gewalt angestiftet hat, als er seine Anhänger dazu aufrief, vor den Kongressmitgliedern aufzustehen. Eine sehr sichtbare und spezifische Aufstachelung. Kein Demokrat wird fragen, ob Maxine Waters zur Gewalt angestiftet hat, als sie ihren Anhängern buchstäblich sagte – und ich zitiere das: Wenn Sie ein Mitglied der Trump-Administration in einem Restaurant, in einem Kaufhaus, an einer Tankstelle oder an irgendeinem Ort sehen, bilden Sie eine Menschenmenge und drängen Sie sie zurück.

Hier hatten wir darüber berichtet:

Senatorin ruft vor johlender Menge öffentlich zur Gewalt auf gegen Präsident Trump und sein Team

Ist das keine Aufwiegelung?

Meine Frau und ich wurden herumgestoßen und waren umgeben von dieser gleichen Art von schreiendem Mob, den Maxine gerne inspiriert. Es ist erschreckend, wenn man von einem Mob von Menschen bedroht wird, die einen umbringen wollen, die einen beschimpfen und die einen buchstäblich als Geisel halten, bis die Polizei zu Hilfe kommt. In dieser Nacht wurden wir von der Menge angegriffen. Ich war nicht sicher, ob wir überleben würden, selbst mit dem Schutz der Polizei.

Aber kein Demokrat hat jemals in Betracht gezogen, Maxine wegen ihrer gewalttätigen Äußerung anzuklagen. In der Tat haben die Republikaner es nicht ein einziges Mal für legitim gehalten, diese Demokraten formell zu zensieren oder anzuklagen. Kein Republikaner hat versucht, die Regierung zu benutzen, um diese Demokraten für die Antifa und Black Lives Matter Gewalt verantwortlich zu machen, die unsere Städte den ganzen Sommer über in Anspruch genommen hat, was zu über einer Milliarde Dollar an Zerstörung, Plünderungen und Sachschäden geführt hat.

Nicht ein Republikaner sagte: „Oh, lassen Sie uns die Demokraten anklagen, die dies anstiften.“ Denn das wäre lächerlich. Viele auf der demokratischen Seite haben sie angefeuert.

Kamala Harris bot bekanntlich an, die Rechnung für diejenigen zu bezahlen, die verhaftet wurden. Ich frage mich, ob sie wegen Anstiftung zur Gewalt impeached wird, jetzt, wo sie Vizepräsidentin ist. Sollte Kamala Harris für das Angebot, für gewalttätige Menschen zu zahlen, um aus dem Gefängnis zu bekommen, die unsere Städte niedergebrannt haben, angeklagt werden?

Nein! Kein Republikaner hat das bisher versucht. Denn wir werden nicht den Weg gehen, den die Demokraten beschlossen haben. Dieser gemeine Weg, Leute wegen politischer Äußerungen anzuklagen.

Sollten die Republikaner die demokratische Bürgermeisterin von Seattle anklagen, die zu Gewalt angestiftet und diese gebilligt hat, indem sie die bewaffnete Übernahme eines Teils ihrer Stadt als „Sommer der Liebe“ bezeichnete? Sollten die Republikaner versuchen, sie anzuklagen? Am 8. Juni berichtete die New York Post unter Berufung auf Statistiken des US-Justizministeriums, dass mehr als 700 Vollzugsbeamte während der Antifa-BLM-Unruhen verletzt wurden. Es gab mindestens 19 Morde, darunter war auch der 77-jährige pensionierte Polizist David Dorn.

Dennoch bestehen Demokraten darauf, bei einem Republikaner den Tatbestand der Aufwiegelung festzustellen, etwas, das sie bei sich selbst nicht wahrnehmen wollen. Ich möchte, dass jene Demokraten die Hand heben, die jemals eine Rede gehalten haben, in der es heißt: „Nehmt euch zurück, kämpft für euer Land.“ Wer hat nicht die Worte „kämpfen“ im übertragenen Sinne benutzt? Und werden wir jeden Politiker ins Gefängnis stecken? Sollen wir jeden Politiker anklagen, der das Wort „Kampf“ bildlich in einer Rede verwendet hat?

Schande! Schande über diese wütenden, unverhohlenen Parteigänger, die dieses Schein-Impeachment in die Welt setzen, das von ihrem Hass auf den ehemaligen Präsidenten bestimmt ist. Schande über diejenigen, die nach Schuld und Rache suchen und dabei ein verfassungsmäßiges Verfahren pervertieren wollen.

Ich möchte, dass dieses Gremium zu Protokoll genommen wird. Jede einzelne Person hier. Ist das die Art und Weise, wie Sie denken, dass Politik aussehen sollte?

Wir haben jetzt verrückte Partisanen auf der anderen Seite des Ganges, die versuchen, zwei der republikanischen Senatoren wegen ihrer politischen Position zu zensieren und zu entfernen. Sehen Sie, ich bin da anderer Meinung. Ich denke nicht, dass der Kongress das Wahlmännerkollegium umstoßen sollte. Aber ein Mitglied des Kongresses, mit dem Sie nicht einverstanden sind, anzuklagen oder zu zensieren oder auszuschließen?! ist die Wahrheit so beschränkt, dass nur Sie die Wahrheit kennen?

Wir haben jetzt die Medien auf Ihrer Seite, die sagen, es gibt nur einen Satz von Fakten, einen Satz von Wahrheit und man kann sie nur so interpretieren. Jetzt haben wir sieben Senatoren auf der anderen Seite, die versuchen, zwei Senatoren [Anm. Red. Senatoren Ted Cruz und Josh Hawley, weil sie die Wahlmänner nicht anerkennen wollten] auf dieser Seite der Zensur zu verbannen oder zu tadeln. Und ich verteidige sie. Nicht, weil ich ihre Position verteidige. Ich stimme mit ihrer Position nicht überein, aber man kann Leute, mit denen man nicht einverstanden ist, nicht impeachen, zensieren oder ausschließen.

Worauf läuft das hinaus? In ein paar Minuten werde ich auf einer Abstimmung bestehen, um zu bestätigen, dass dieses Verfahren, das wir im Begriff sind einzuleiten, verfassungswidrig ist, dass ein Amtsenthebungsverfahren gegen einen Privatmann illegal ist und im Grunde genommen ein Ermächtigungsgesetz darstellt. Und dass kein Sinn für Fairness oder ein ordnungsgemäßes Verfahren es zulassen würde, dass der Richter in diesem Verfahren ein parteiischer Demokrat ist, der bereits für die Amtsenthebung ist.

Eine Täuschung. Das ist eine Verleumdung, ein dunkles Komplott gegen die Geschichte unseres Landes. Ich fordere meine Kollegen auf, dieses Schein-Gericht zu überdenken und die Debatte über die großen Fragen unserer Zeit voranzutreiben.“

Bei der folgenden Abstimmung stimmten 45 Republikaner dafür, dass das Verfahren verfassungswiedrig ist, 5 gestellten sich zu den Demokraten, die dagegen waren und damit eine Mehrheit von 55 Stimmen hatten.

The show must go on! Wie lange noch, werden wir sehen.

Das selbst der Vorsitzende Richter des Supreme Courts, Justice John Roberts, davon Abstand genommen hat, bei dieser Farce den Vorsitz zu übernehmen – was eigentlich seine Aufgabe wäre – zeigt deutlich, dass auch er daran zweifelt, dass das Prozedere verfassungskonform ist.

Die Demokraten machen sich gerade wieder einmal lächerlich. Aber diesmal werden sie es nicht schaffen, von irgendwelchen Veröffentlichungen oder anderen Aktionen der Gegenseite abzulenken.

Die Akte von Ghislaine Maxwell, der rechten Hand und eigentlichen Strippenzieherin hinter Jeffrey Epstein, soll in großen Teilen freigegeben werden.

Man darf hier bekannte Namen erwarten.

Der Name Clinton soll bereits gefallen sein. Virginia Giuffre, die Klägerin, kennt viele Besucher von Epsteins Etablissements persönlich.

Das ist jetzt ein Thema, das von weiten Teilen der amerikanischen Öffentlichkeit nicht mehr toleriert wird.

In eigener Sache:

Freier Journalismus lebt von Crowd Funding. Niemand sonst sponsert uns, als unsere Leser. Die Wahrheit wird zensiert und das betrifft viele von uns freien und investigativ arbeitenden Journalisten.

Auch wir spüren allmählich die Corona-Maßnahmen, denn niemand weiß, wie es weitergehen wird. Wobei wir glauben, dass der „Spuk“ im Frühjahr nächsten Jahres vorbei sein könnte, denn inzwischen wird weltweit gegen den geklagt, der den Nachweis für diese Pandemie erbracht haben soll: den Test und die, die dahinter stehen. Er soll sich für den Nachweis einer Infektion nicht eignen und damit hätte die Pandemie nie stattfinden dürfen. Das jedenfalls scheint der Tenor zu sein.

Wir haben allergrößtes Verständnis dafür, wenn in diesen Zeiten die Bereitschaft überwiegt, das, was man hat, zusammenzuhalten und man auf bessere Zeiten hofft. Aber das bedeutet natürlich, dass wir – die wir das inzwischen einschneidend daran merken, dass es auch für uns nicht mehr reicht – irgendwann unsere Arbeit reduzieren müssen und es nicht mehr durchschnittlich täglich einen Beitrag geben kann.

Sollte die schlechte finanzielle Lage anhalten, dann werden wir weitermachen, aber irgendwann die Beiträge reduzieren müssen.

Wir freuen uns natürlich weiterhin über Ihre Unterstützung, aber bitte nur dann, wenn Sie auch können. Hier ist der Link zu Bankdaten und Paypal.

Es gibt auch die Möglichkeit, den Link zu unten stehendem Buch zu teilen, das auch wir gerne immer wieder teilen, denn es könnte vielen Menschen in der heutigen Zeit helfen, die innere Ruhe und das Vertrauen zu finden, das im Angesicht der Geschehnisse oft verloren geht. Wir verdienen daran nicht viel, aber wenigstens etwas. 😉

Vielen Dank!

Unsere Buchempfehlung in diesen Zeiten ist derzeit auf Platz 1 in zwei Rubriken.


Wir leben in einer Zeit des Umbruchs. Wir sind dabei, zu entdecken, wer wir sind und wohin wir gehen.
Genau diese Dinge passieren in dem, was wir „Realität“ nennen. Ein so großer politischer und gesellschaftlicher Umschwung kann nur stattfinden, wenn die Menschen in ihrem Inneren bereit sind und auch dort das Chaos, das durch Blockaden entsteht, aufräumen. Dieses Buch zeigt, wie einfach das geht, ohne dass man irgendwelche Seminare besuchen müssen. Denn alles, was man dazu benötigt, ist das in sich selbst verborgene Wissen. Es ist das ideale Buch für Menschen, die wachsen wollen. Jeder wird dabei seinen eigenen Weg gehen. Nichts ist vorgeschrieben. Jeder Schritt entfernt sich von der Angst und geht immer mehr hinein ins Vertrauen. Ein Vertrauen, das im Herzen entsteht, denn nur dort findet man die Wahrheit.

Leser schreiben:

„Buchstäblich hunderte spirituelle Bücher habe ich schon gelesen – aber dieses ist anders. Der Autorin gelingt das Kunststück, spirituellen Ernst und Eindringlichkeit mit Sanftheit und Güte zu verbinden, so dass ein fast symphonischer, erzählender Sprachstrom entsteht, der mich auf einer Woge der hellen Bewusstheit trägt…“

„Viele von uns kennen wahrscheinlich diesen Moment der Stagnation, wenn es nicht mehr weitergeht. Dieses Buch zeigt, wie man selbst weiterkommen kann und wie man selbst die eigenen Blockaden beseitigt.“

„Das hochaktuelle Buch versteht sich als Leuchtturm in unserer bewegten Zeit, in dem die Dunkelheit scheinbar die Überhand gewinnt – aber eben nur scheinbar, denn die vereinte Kraft all derer, die an sich arbeiten und sich mit ganzem Herzen dem Licht zuwenden, wird ganz sicher siegen. Ich wünsche diesem Juwel an Authentizität und Aufrüttelungspotential gerade in dieser Zeit eine große Schar an licht-bereiten Menschen “

Mit Beispielen zum besseren Verständnis. Hier jetzt erhältlich. Wer lieber bei Thalia einkaufen möchte, kann das hier tun oder im Buchhandel vor Ort bestellen.

Englisches Original der Rede:

Weiterer aktueller Beitrag zu Rand Paul:

Die Demokraten haben alles gegeben, aber Trump rüstet sich bereits zum Kampf



Source link

Von Veritatis