Ende letzten Jahres wurden Marineinfanteristen der USA, Großbritanniens und der Niederlande in Norwegen stationiert. Hinzu kommen nun auch noch strategische US-Bomber und ein Stützpunkt für US-Atom-U-Boote.

Russischlands Sorge, Nato-Streitkräfte würden sich den russischen Grenzen immer weiter annähern, wird im Westen als russische Propaganda bezeichnet. Stattdessen sei Russland aggressiv. Für diese “russische Aggression” gibt es nun ein weiteres Beispiel, denn plötzlich befinden sich russische Streitkräfte ganz in der Nähe von US-Bombern und von einem Stützpunkt für US-Atom-U-Boote.

Um sich diesen wichtigen US-Basen “aggressiv” auf wenige Kilometer anzunähern, haben die Russen einen ganz perfiden Weg gewählt: Sie haben sich nicht bewegt. Stattdessen hat die Nato ihre Truppen in die Nähe der russischen Nordgrenze verlegt, um auf die “aggressive” russische Bewegungslosigkeit zu reagieren.

Genug der Ironie.

Den deutschen Medien war die Verlegung von strategischen US-Atombombern in die Nähe der russischen Grenze keine Meldung wert, während

Der Beitrag Amerikanische strategische Bomber und Atom-U-Boote direkt an der norwegisch-russischen Grenze stationiert erschien zuerst auf uncut-news.ch.



Source link

Von Veritatis