Die ARD-Sendung Panorama beantwortet auf Basis von Berechnungen des Paul-Ehrlich-Instituts (PEI) die Frage, ob die Corona-Impfungen zu Todesfällen geführt haben, mit nein. Schon die Berechnungen des PEI sind fragwürdig. Panorama vergleicht noch dazu die falschen Zahlen und ändert mit unvollkommener Offenlegung nachträglich das Video der Sendung.

Laut dem zuständigen und in der Panorama-Sendung von Donnerstag 11. Februar ausgiebig zitierten Paul-Ehrlich-Institut starben 113 Menschen in einem Zeitfenster von 18 Tagen nach einer Corona-Impfung. Bei 43 Fällen habe der Tod “eindeutig” auf eine Krankheit wie zum Beispiel Herzinfarkt zurückgeführt werden können, sagt die Panorama-Sprecherin, unterlegt mit einer Grafik. Das ist eine Falschdarstellung. Das Paul-Ehrlich-Institut, von dem die Zahl stammt, spricht von “vermutlich”, was etwas ganz anderes ist als “eindeutig”. Damit werden die Zuschauerinnen getäuscht.

Bei 20 Fällen hätten sich die nach einer Impfung Gestorbenen durch Corona infiziert.

Bei 50 Fällen habe die Todesursache nicht geklärt werden können, teilt Panorama

Der Beitrag Panorama und die Toten nach Impfung: Schludern, Täuschen, Vertuschen erschien zuerst auf uncut-news.ch.



Source link

Von Veritatis