childrenshealthdefense.org

Zwischen dem 14.12.2020 und dem 18.02.2021 wurden 19.907 Berichte über unerwünschte Ereignisse bei VAERS eingereicht, darunter 1.095 Todesfälle und 3.767 schwere Verletzungen.

Die neuesten Daten, die vom Vaccine Adverse Event Reporting System (VAERS) der Centers for Disease Control and Prevention (CDC) zu Todesfällen und Verletzungen, die nach COVID-Impfstoffen gemeldet wurden und jetzt öffentlich sind, entsprechen den Trends, die sich seit der Veröffentlichung der ersten Daten im Dezember abzeichnen.

Zwischen dem 14. Dezember 2020 und dem 18. Februar 2021 wurden 19.907 Berichte über unerwünschte Ereignisse an VAERS gemeldet, darunter 1.095 Todesfälle und 3.767 schwere Verletzungen.

Etwa ein Drittel der gemeldeten Todesfälle trat innerhalb von 48 Stunden nach der Impfung auf, und 48 % der Menschen, die starben, wurden innerhalb von 48 Stunden nach der Impfung krank.

Etwa 21% der Todesfälle waren kardial bedingt. Wie The Defender letzten Monat berichtete, warnte Dr. J. Patrick Whelan, ein pädiatrischer Rheumatologe, die US Food and Drug Administration im Dezember, dass mRNA-Impfstoffe wie die von Pfizer und Moderna entwickelten Herzinfarkte und andere Verletzungen auf eine Weise verursachen könnten, die in Sicherheitsstudien nicht bewertet wurde.

Von den gemeldeten Todesfällen wurden 966 in den USA und 129 außerhalb der USA gemeldet. Das Durchschnittsalter der Verstorbenen betrug 77,8 Jahre, der jüngste war 23 Jahre alt. Von den Verstorbenen waren 53 % männlich, 46 % weiblich und bei 1 % der Berichte wurde das Geschlecht nicht angegeben. Von den Verstorbenen erhielten 56 % den Impfstoff von Pfizer und 43 % den Impfstoff von Moderna.

Die Zahl der schwerwiegenden unerwünschten Ereignisse Berichte stieg um 641 in dieser Woche, auf insgesamt 3.767 zwischen 14. Dezember 2020 und 18. Februar. Unerwünschte Reaktion Berichte aus den neuesten CDC-Daten umfassen:

  • 160 Berichte über unerwünschte Wirkungen in der Schwangerschaft, darunter 47 Fehlgeburten/Frühgeburten
  • 1.135 anaphylaktische Reaktionen, von denen 64 % nach einem Impfstoff von Pfizer und 35 % nach dem Moderna-Impfstoff gemeldet wurden
  • 257 Berichte über Glockenlähmung (Pfizer 71%; Moderna: 29%)

Zum Vergleich: Im gleichen Zeitraum – 14. Dezember 2020 bis 18. Februar 2021 – erhielt VAERS Berichte über 83 Todesfälle nach Grippeimpfungen.

Laut der VAERS-Website „ist es wichtig zu beachten, dass für jedes gemeldete Ereignis keine Ursache-Wirkungs-Beziehung hergestellt wurde … VAERS sammelt Daten über jedes unerwünschte Ereignis nach einer Impfung, sei es zufällig oder tatsächlich durch einen Impfstoff verursacht. Die Meldung eines unerwünschten Ereignisses an VAERS ist keine Dokumentation, dass ein Impfstoff das Ereignis verursacht hat.“

VAERS ist der primäre Mechanismus in den USA für die Meldung von unerwünschten Impfstoffreaktionen. Die bei VAERS eingereichten Berichte erfordern weitere Untersuchungen, bevor festgestellt werden kann, ob das gemeldete unerwünschte Ereignis direkt oder indirekt durch den Impfstoff verursacht wurde.

Bis zum 18. Februar waren in den USA 57,74 Millionen COVID-Impfstoffe verabreicht worden.

Am 27. Februar erteilte die U.S. Food and Drug Administration eine Notfallzulassung für einen dritten COVID-Impfstoff – den Johnson & Johnson Single-Shot-Impfstoff. Es wird erwartet, dass die Dosen noch in dieser Woche auf den Markt kommen.



Source link

Von Veritatis