Bundeskanzlerin Angela Merkel, die Großmeisterin des Aussitzens, des Bagatellisieren selbstverschuldeter Katastrophen und deren Umdeutung zu angeblichen Erfolgsstories, ging nach Bekanntwerden ihrer unrühmlichen, möglicherweise justiziablen Rolle bei der Impfstoff-Mangelversorgung der Deutschen schnell wieder zur Tagesordnung zurück. Angstablenkung, Vergesslichkeit und Verdrängung sind wieder einmal ihre stärksten Verbündeten.

Inzwischen, wo AstraZeneca-Vakzine sogar auf Halde liegen, weil sie aufgrund der eigenen anfänglichen Miesmachung durch die Bundesregierung niemand will und alle nur auf den Biontech-mRNA-Impfstoff scharf sind, interessiert sich anscheinend keiner mehr dafür, in welches Impfdebakel Merkel die Deutschen gestürzt hat

Der Beitrag Merkels Impf-Desaster: Anfangsverdacht für 27.000-fachen „Totschlags“? erschien zuerst auf uncut-news.ch.



Source link

Von Veritatis