10. März 2021 / 15:49


Vergleich der Impf-Toten: Corona-Impfung fast 90 Mal tödlicher als Grippe-Impfung

Bereits Mitte Dezember 2020 starteten in den USA die Corona-Impfungen. Mittlerweile wurden mehr als 85 Millionen Impfdosen verabreicht, womit mittlerweile 16,7 Prozent der Bevölkerung gegen Covid-19 geimpft sind. US-Präsident Joe Biden verspricht Impfungen für alle US-Amerikaner bis Juli.

Gespritzt werden vor allem die Präparate von Moderna und Biontech/Pfizer. Erst Ende Februar wurde in den USA mittels Notfallzulassung ein dritter Corona-Impfstoff zugelassen, das Präparat des US-Herstellters Johnson & Johnson.

Datenbank für Todesfälle nach Impfungen

Beim „Vaccine Adverse Events Reporting System“ (VAERS), das seit 1990 unvorhergesehene Reaktionen auf Impfstoffe erfasst, gab es zwischen 14. Dezember und 19. Februar 19.769 Meldungen nach Impfungen mit den mRNA-Impfstoffen von Moderna oder Biontech/Pfizer.

Davon waren 966 Todesmeldungen im Zusammenhang mit der Corona-Impfung. Im zweimonatigen Untersuchungszeitraum soll fast jeder zehnte dieser Impftoten noch am selben Tag verstorben sein, weitere 13,4 Prozent binnen 24 Stunden nach der Corona-Impfung. Insgesamt starben 53,2 Prozent innerhalb einer Woche. Von allen Toten waren 85 Prozent über 60 Jahre alt.

Vergleich mit Grippe-Impfung

VAERS verglich diese Zahlen mit den ebenfalls in der Datenbank verzeichneten Todesfällen nach Grippeimpfungen. Demnach lag die Todesrate in der Grippesaison 2019/2020 bei 0,0000265 Prozent, jene der Corona-Impfung (14. Dezember bis 19. Februar) bei 0,0023 Prozent, was fast dem 90-fachen Wert entspricht.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende.
Per paypal (Kreditkarte)
oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert



Source link

Von Veritatis