Frankfurt/Main (dpa) – Der Dax hat seiner Rekordserie der vergangenen Tage Tribut gezollt. Um die Mittagszeit sank der deutsche Leitindex um 0,58 Prozent auf 14.484,43 Punkte.

Auf Wochensicht zeichnet sich indes nach einer Serie von vier Rekorden in Folge ein Gewinn von vier Prozent ab. Der MDax der mittelgroßen Unternehmen verlor 0,76 Prozent auf 31.693,95 Punkte und der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 gab um 0,49 Prozent auf 3826,97 Zähler nach.

BMW büßten 2,3 Prozent ein. Sie wurden auch von einer Abstufung der britischen Investmentbank Barclays belastet. Volkswagen-Vorzugsaktien verbilligten sich ungeachtet der Barclays-Kurszielanhebung um gut ein Prozent.

Im MDax setzte sich Freenet mit einem Kursplus von über anderthalb Prozent auf einem der vorderen Plätze fest. Im Nebenwerteindex SDax favorisierten die Anleger den Laserspezialisten LPKF: Dank einer Kaufempfehlung der Bank HSBC verteuerten sich die Aktien um 4,3 Prozent.

Südzucker-Aktien gewannen rund zwei Prozent, nachdem Barclays-Analyst Alex Sloane sich etwas optimistischer für eine mittelfristige Wende der operativen Ergebnisentwicklung der Zuckersparte geäußert hatte.

Bei der RTL-Gruppe reichte es nach endgültigen Jahreszahlen sowie Aussagen zum neuen Jahr für ein Kursplus von 0,8 Prozent. Der Medienkonzern schaut nach dem Corona-Jahr 2020 zuversichtlich nach vor.

 

30 Tage für 20,99€ 0€ testen

Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)

Jetzt
0€
statt 20,99 €



Source link

Von Veritatis