19. März 2021 / 20:13


Im neuen Universitätsgesetz werden Frau und Mann abgeschafft: Geschlechter heißen von „androgyn“ bis „Zwitter“

Über die Novelle des Universitätsgesetzes wurde schon viel gesprochen. Doch ein wichtiger Punkt ging bisher völlig unter. Die Abschaffung der alleinigen Geschlechterbezeichnung für Frau und Mann. In Zukunft können die Studenten womöglich aus 60 Geschlechtsidentitäten wählen.

“Gleichstellung der Geschlechter”

Die Grünen haben die gar nicht mehr so konservative ÖVP des Sebastian Kurz in diesem Punkt wohl über den Tisch gezogen. Denn statt von „Gleichstellung von Frauen und Männern“ in der geltenden Fassung, wird in Zukunft in diesem Punkt von „Gleichstellung der Geschlechter und Frauenförderung“ die Rede sein.

Facebook hat es bereits vorgemacht und seinen Nutzern mehr Auswahl bei der Beschreibung ihres Geschlechts gegeben. Insgesamt sind es 60, die gemeinsam mit dem Lesben- und Schwulenverband in Deutschland ausgearbeitet wurden und von „androgyner Mensch“ bis „Zwitter“ reichen. Hier die Liste, die in der Frankfurter Allgemeinen veröffentlicht wurde:

androgyner Mensch
androgyn
bigender
weiblich
Frau zu Mann (FzM)
gender variabel
genderqueer
intersexuell (auch inter*)
männlich
Mann zu Frau (MzF)
weder noch
geschlechtslos
nicht-binär
weitere
Pangender
Pangeschlecht
trans
transweiblich
transmännlich
Transmann
Transmensch
Transfrau
trans*
trans*weiblich
trans*männlich
Trans*Mann
Trans*Mensch
Trans*Frau
transfeminin
Transgender
transgender weiblich
transgender männlich
Transgender Mann
Transgender Mensch
Transgender Frau
transmaskulin
transsexuell
weiblich-transsexuell
männlich-transsexuell
transsexueller Mann
transsexuelle Person
transsexuelle Frau
Inter*
Inter*weiblich
Inter*männlich
Inter*Mann
Inter*Frau
Inter*Mensch
intergender
intergeschlechtlich
zweigeschlechtlich
Zwitter
Hermaphrodit
Two Spirit drittes Geschlecht (indianische Bezeichnung für zwei in einem Körper vereinte Seelen)
Viertes Geschlecht
XY-Frau
Butch (maskuliner Typ in einer lesbischen Beziehung)
Femme (femininer Typ in einer lesbischen Beziehung)
Drag
Transvestit
Cross-Gender

FPÖ-Wissenschaftssprecher greift sich nur noch auf den Kopf

Der Obmann des Ring Freiheitlicher Studenten (RFS), Matthias Kornek, kritisiert diese Vorgangsweise in einem gemeinsamen Video mit dem FPÖ-Wissenschaftssprecher und Nationalratsabgeordneten Martin Graf, der sich bei diesen Überlegungen nur noch auf den Kopf greift.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende.
Per paypal (Kreditkarte)
oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert



Source link

Von Veritatis