Frankfurt/Main (dpa) – Rückenwind aus Übersee hat dem Dax am Montag ein Rekordhoch beschert. Der deutsche Leitindex legte im frühen Handel zuletzt um 0,21 Prozent auf 14.779,25 Punkte zu. Seine Bestmarke liegt nun bei knapp 14.835 Punkten.

Der Aktienmarkt werde weiter durch das Tempo der Impfkampagne in den USA beflügelt, schrieb Marktanalyst Jochen Stanzl vom Handelshaus CMC Marktes. Das Versprechen von US-Präsident Joe Biden einer noch schnelleren Impfung der Bevölkerung sei genau das, was Investoren hören wollten.

Der MDax der mittelgroßen Werte rückte minimal auf 31.601,94 Punkte vor. Für den Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 ging es um 0,3 Prozent nach oben.

Unter den Favoriten im Index der mittelgroßen Werte stiegen Qiagen um 0,6 Prozent. Das Diagnostik- und Biotechunternehmen erhielt von der US-Arzneimittelbehörde FDA die Notzulassung für ein Corona-Testset. Die Aktien der Deutschen Bank büßten dagegen als deutliches Schlusslicht im Dax fast 5 Prozent ein. Im MDax fielen die Papiere der Commerzbank um mehr als 1 Prozent. Als Grund nannten Händler Spekulationen um Zahlungsschwierigkeiten bei einem US-Hedgefonds, die Risiken für Großbanken signalisierten.

Am Ende des Nebenwerteindex SDax sackten die Papiere von Leoni um rund sieben Prozent ab. Der Ausblick des Autozulieferers auf das laufende Jahr sei schwächer als erwartet gewesen, schrieb Analyst Jose Asumendi von der US-Bank JPMorgan. Daraus folgerte Asumendi zusätzlichen Druck auf die Bilanz des Unternehmens und die Liquidität zum Ende des Jahres. Das lasse Leoni nur wenig Spielraum für Fehler.

 

30 Tage für 20,99€ 0€ testen

Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)

Jetzt
0€
statt 20,99 €



Source link

Von Veritatis