Im sogenannten Abendland gibt es kaum eine Entwicklung, die nicht von den alten Griechen bereits vorweggenommen wurde. Das gilt auch für die Tyrannei beziehungsweise für die Kritik an dieser. Die konzeptuellen Wurzeln der heutigen Corona-Maßnahmen — die nichts anderes als ein sehr restriktives und zugleich effektives Herrschaftsinstrument sind — reichen bis in die griechische Antike zurück. Aristoteles‘ Ausführungen über die Tyrannei weisen erschreckende Ähnlichkeiten mit dem Unrecht auf, welches uns heute im Corona-Totalitarismus widerfährt. Der Unterschied: In den Schriften des griechischen Denkers werden diese Maßnahmen explizit der Tyrannei zugeschrieben — heute versucht man sie uns als Gesundheitsschutz zu verkaufen.



Source link

Von Veritatis