ZVg: Wendelin Fessl für Wochenblick

Gestern fand die Abstimmung zum Infektionsschutzgesetz im deutschen Bundestag statt. Von Kritikern wird es mit dem historischen „Ermächtigungsgesetz“ gleichgesetzt. Tausende Deutsche begaben sich für ihre Freiheit und gegen das Gesetz auf die Straße. Die Polizei ging unter anderem mit Pfefferspray und Kesselungen brutal gegen die kritischen Bürger vor, wie Wochenblick berichtete. Doch es gab auch hoffnungsvolle und heroische Szenen auf der Demonstration in Berlin. Sie sollen angesichts dieses historischen Moments nicht in Vergessenheit geraten.

Durch die mit dem Infektionsschutzgesetz einhergehende Entrechtung der deutschen Bundesländer sehen die Kritiker einen Angriff auf die Freiheit, den Föderalismus und die Demokratie. Der folgenschwere Beschluss soll zu noch schärferen Ausgangssperren führen. Den Ländern wird jede Kompetenz über die Maßnahmen entzogen. Künftig soll die Merkel-Regierung damit eigenmächtig über die bundesweiten Corona-Regeln entscheiden.

Die Deutschen sorgen sich um ihre Demokratie:

Instagram: @germanyspride

Deutsche aus allen Gesellschaftsschichten demonstrierten vor dem Brandenburger Tor gegen das Infektionsschutzgesetz:

Wendelin Fessl

Instagram: @germanyspride

Wendelin Fessl

Links die Polizisten in Vollmontur, rechts besorgte Bürger: Deutschland ist gespalten

Wendelin Fessl

Aus ganz Deutschland wurden Polizisten nach Berlin beordert:

Instagram: @germanyspride

Ikonische Bilder- 2200 Polizisten waren gegen die Demonstranten im Einsatz:

Instagram: @germanyspride

Wendelin Fessl

Die Demonstranten ließen sich davon nicht abschrecken:

Instagram: @germanyspride

 

Wasserwerfer sollten die Demonstranten einschüchtern:

Wendelin Fessl

Tausende Menschen kamen zu der Demonstration nach Berlin. 

Instagram: @germanyspride

Gedrückte Stimmung: Am Ende räumte die Polizei die Demonstration brutal.

Instagram: @germanyspride

 

Corona-Crash 2021 Wochenblick-Spezialmagazin

Werbung

Folgen Sie uns auch auf Telegram, um weiter die aktuellen Meldungen von Wochenblick zu erhalten!

+++ WOCHENBLICK sagt NEIN zur BEZAHL-SCHRANKE +++
Information ist heute unverzichtbar wichtig. Der Wochenblick stellt deshalb ab sofort alle exklusiven Inhalte und Reportagen in voller Länge und ohne Zusatzkosten für seine Leser im Internet zur Verfügung. Während Mainstream-Medien verzweifelt um Abos werben, wollen wir nur eines: Ihnen ehrlich und rasch alle Informationen liefern, die Sie in dieser fordernden Zeit brauchen! Sichern Sie zusätzlich unser Print-Abo und unterstützen Sie uns: Die Wochenzeitung erscheint 48x jährlich!



Source link

Von Veritatis