Am Montag ging FRANKspeech online und wurde von der ersten Sekunde an attackiert. Denn die freie Meinungsäußerung, die dort angeboten wird, ist ganz offensichtlich nicht erwünscht.

 

Zwei Milliarden Menschen sollen innerhalb der letzten Stunden die Seite besucht haben, sagte Mike Lindell gestern Nacht in einer Live-Sendung. Den Aufklärungsfilm „Absolute Interference“ (Absolute Einmischung) hätten inzwischen 150 Millionen Menschen gesehen.

Leider gibt es diesen Film bisher nur auf Englisch. Er ist es wert, in jede weitere Sprache übersetzt zu werden.

Anmelden geht noch nicht, stattdessen kommt diese Ansage:

„Vielen Dank für Ihren Besuch auf Frank! Mit über 2 Milliarden Anfragen in nur 2 Tagen ist das Frankspeech-Experiment ein großer Erfolg – für Sie! Im Moment arbeiten wir an neuen Funktionen – schauen Sie immer wieder vorbei, wir sind bald da!“

Es sitzen Experten im Studio, die zeigen, wie von Deutschland, Italien, Spanien, China und einigen anderen Ländern aus die Wählerstimmen von Trump nach Biden verschoben wurden. Es sind beeindruckende Daten. Wenn sie offiziell anerkannt werden, dann hat Trump nicht nur gewonnen, sondern sogar haushoch gewonnen.

Mike Lindell ist Optimist.

Er ist absolut begeistert von dem, was er zusammentragen konnte und davon überzeugt, dass diese Beweislast jeder Kritik standhalten würde. Es stehen sogar exakte Zahlen dabei und offenbar waren diejenigen, die hier manipulierten, auch nicht sehr clever. Denn wenn sie Stimmen von Trump nahmen, dann verschoben sie an Biden immer wieder exakt die gleiche Anzahl. Damit hätten sie einen Betrug noch nicht einmal kaschiert.

Eigentlich müssten überhaupt keine Stimmzettel nachgezählt werden, so wie es immer wieder gefordert wird, denn Trump würde bereits gewonnen haben, wenn die Zahlen anerkannt werden und die Ergebnisse der Dominion-Maschinen entsprechend korrigiert werden.

Mike Lindell ist bei allem, was er tut, sehr zuversichtlich, denn sonst würde er es nicht tun.

Er hört auf seine innere Stimme und erzählt gerne die Geschichte, dass er – als jahrelanger Drogen- und Alkoholabhängiger – eines Tages genug davon gehabt hat und, wie er sagt, Gott gebeten habe, ihm dabei zu helfen, diese Sucht loszuwerden.

Am nächsten Tag sei er als neuer Mensch aufgewacht und habe keinerlei Bedürfnisse mehr nach irgendwelchen Suchtmitteln gehabt.

Versuchen Sie einmal, mit dem Rauchen aufzuhören. Sie werden wahrscheinlich die Nähe von Menschen suchen, bei denen sie passiv mitrauchen können. Oder immer wieder mal um eine Zigarette betteln: „Ich rauche zwar nicht mehr, aber …“ Das ist normal. Dass Mike diese Probleme nicht hatte, mag an seinem starken Glauben liegen, der offenbar tatsächlich Berge versetzen kann.

Am 12. März sagte er auf einer Veranstaltung in Arizona, der er zugeschaltet war:

„Wir sind diejenigen, die die Welt retten werden.“

Hier ist der gesamte Beitrag:

Deutsche Untertitel können eingestellt werden.

Er ist davon überzeugt und meint, was er sagt. Die Indianer erkannten dies bereits im letzten Jahrhundert, dass ihre Generation diejenige sei, mit der alles beginnen würde. Diese „Rettungsaktion“ wird mehr als nur eine Generation dauern, denn der „Sumpf“ ist tief und er wurde im Laufe von Tausenden von Jahren immer tiefer.

Die Unterdrückung der Menschheit durch ein Geld- und Macht-Establishment dauert bereits sehr lange an und kann nur von den Menschen selbst beendet werden. Denn sonst übergibt man sich schon wieder einer neuen Macht.

Man sieht es weltweit: Es hat begonnen und es wird wohl nicht eher aufhören, als bis es erfolgreich beendet wurde.

Dem Bewusstwerden folgt die Handlung, aber nun gibt es auch Gegenreaktionen, denn die andere Seite wird ihre eigene Position noch verstärken wollen, wenn sie sieht, dass sie an Kielwasser verliert.

Bevor man etwas „retten“ kann, muss man auch erst einmal erkennen, dass es etwas zu retten gibt. Genau da sind wir mittendrin.

Heute ist die Zeit des „great awakening“, des großen Massenerwachens, das von Q schon vor Jahren angekündigt wurde.

Vor Jahrzehnten, als die Indianer es bereits wussten, lag die westliche Welt noch im friedlichen Dämmerschlaf und träumte davon, in einer Demokratie zu leben, in der man sich darauf verlassen könnte, dass die vom Volk gewählten Vertreter schon alles tun würden, was dem Land und den Leuten zugutekäme.

Heute leben wir in einer Zeit der Aufklärung und es lösen sich die Schleier vor den Augen.

Es ist eine Aufklärung, die jeden Einzelnen erreichen kann, der dafür offen ist, denn wir sind vernetzt, wie nie zuvor. Die Amerikaner sind hier etwas weiter als viele andere Nationen, denn sie erleben seit einigen Monaten sehr direkt eine Politik, die keinen Sinn mehr macht.

Warum zerstört man alles Gute, das der Vorgänger aufgebaut hat? Warum gingen in wenigen Monaten massenhaft Arbeitsplätze verloren, weil es Baustopps gab und Firmen wieder beginnen, um Ausland zu produzieren? Warum öffnet man die Grenzen und lässt zu, dass der Drogen- und Menschenhandel wieder das Land überflutet, ebenso wie viele tausend Illegale täglich. Warum stiegen die Preise für Medikamente von chronisch Kranken, zum Beispiel Insulin, wieder in astronomische Höhen, nachdem unter Trump die Preise massiv gesenkt wurden? Viele Amerikaner haben keine Versicherung und müssen selbst dafür aufkommen. Und warum gibt es schon wieder eine Kriegswarnung, sogar vor einem nuklearen Krieg? ↓

#USSTRATCOM Lagebericht Vorschau: Das Spektrum der heutigen Konflikte ist weder linear noch vorhersehbar. Wir müssen die Möglichkeit in Betracht ziehen, dass ein Konflikt zu Bedingungen führt, die einen Gegner sehr schnell dazu bringen könnten, den Einsatz von Atomwaffen als die am wenigsten schlechte Option zu betrachten.

Und hier:

Deutsche Untertitel können eingestellt werden.

Viele Amerikaner befürchten inzwischen, dass die Obama-Ära der vielen Kriege wieder beginnen könnte. Aber sie werden sich nicht trauen. Ein Atomkrieg vernichtet alle, die darin involviert sind. Also nicht nur die USA, sondern auch China und Russland.

Wird Biden bald Geschichte sein?

Biden hat durch seine Politik bereits etliche Wähler verloren. Die Frage ist, ob man die überhaupt noch benötigt, wenn man doch ein so herausragendes System für Wahlbetrug besitzt, wie Biden es kurz vor der Wahl im Jahr 2020 noch behauptete.

Hier prahlt er damit, „die umfangreichste und umfassendste Wählerbetrugsorganisation“ in der Geschichte zu besitzen. Die habe es bereits vor der Obama-Administration gegeben.

So ist es kein Wunder, wenn 65 Prozent der Amerikaner glauben, dass sie derzeit keinen legitimen Präsidenten haben oder dass zumindest diese Wahl noch einmal überprüft werden sollte.

Sehr viele von ihnen sind bereit, bei ihrem Kampf um die Freiheit bis zum Äußersten zu gehen, anders als bei uns, wo man immer noch an den Lippen der Volksvertreter hängt, anstatt sich auch mal eine andere Seite anzuhören. Zum Beispiel diese hier, die besonders interessant dadurch ist, dass die Tagesschau das brachte. Ein Arzt redet Tacheles und man scheint ihn trotzdem noch nicht der immer größer werdenden Gruppe der „Verschwörer“ zuzurechnen.

Wer diesen Begriff noch nie gehört hat:

Verschwörer sind offenbar die „Propheten“ der heutigen Zeit, denn, so wie es aussieht, ahnen sie  immer voraus, was als Nächstes passieren wird. Reisebeschränkungen, Zutritt nur noch mit Impfpass, Eintrag in Personalausweis, Chips (es wurden tatsächlich schon „freundliche Chips“ angekündigt, die lediglich die individuelle Gesundheit überwachen, aber nie nich jemanden tracken oder sonstige schlimme Sachen machen würden). Das ist nur eine kleine Auswahl von Meinungen, die sich bewahrheitet haben. Denn tatsächlich nannte man es früher Meinung und nicht Verschwörung. Manchmal hatte man recht und manchmal halt nicht. So einfach war das mal.

Trumps Einfluss ist derweil ungebrochen.

Auch er will der Gedankenpolizei keine Chance geben und hat versprochen, dass Amerika niemals ein sozialistisches oder Kommunismus Land werden würde. Denn die Unterdrückung der Meinung ist eines der eindeutigsten Symptome für Faschismus.

Mike Lindell, General Mike Flynn, Lin Wood, Sidney Powell, Patrick Byrne und viele andere in den USA unterstützen Trumps freiheitliche Agenda und stellen sich dabei selbst in die Schusslinie, denn sie stehen an vorderster Front.

Lin Wood will in die Politik gehen und wird morgen seine erste Wahlveranstaltung abhalten.

Sie heißt „Win with Lin“. Er hat sie nur 36 Stunden vorher für den morgigen Freitag ankündigt. Spontaner geht es kaum noch.

Lin kämpft um den Vorsitz der republikanischen Partei in South Carolina und hat bereits bei zwei Gelegenheiten gegen den jetzigen Amtsinhaber gewonnen, den er einen RINO nennt. Einen Republikaner nur dem Namen nach. Er scheint sehr gute Chancen zu haben, diesen Vorsitz tatsächlich zu gewinnen. Er bekommt Standing Ovations überall dort, wo er auftritt. Man hat an Trump, dem Nicht-Politiker gesehen, wie viel jemand erreichen kann, der den „Beruf“ Politiker nicht gelernt hat, sondern ihn von einer völlig neuen Seite angeht. Das hat den ganzen Mief aus veralteten Strukturen geholt und nun beginnt die Partei, sich neu zu orientieren und sogar einige Berufs-Politiker entpuppen sich als Kämpfer, die sich einer Regierung, deren Legalität sie nicht anerkennen, nicht unterwerfen.

General Flynn ist ein Sympathieträger, dem man vertraut.

Er sei ein lebenslanger Demokrat gewesen, sagte er bei Mike Lindell im Live Stream, aber das habe sich mit Donald Trump geändert, den er seit 2016 auf sehr vielen seiner Wahlkämpfe unterstützt hatte. Außerdem:

„Die ausländische Einmischung ist real, von unseren Geheimdiensten bestätigt, die IP-Rückverfolgungen sind real. Wenn ich für irgendetwas gekämpft habe, dann ist das die wichtigste Sache, für die ich je gekämpft habe. Nicht für Donald Trump oder für irgendjemand anderen, sondern für Amerika.“

Und hier, ein Clip, den Lin Wood postete, ab Minute 3:37. Neben Mike Flynn steht Tracy Beanz.

General Flynn, der Soldat, fordert die Menschen auf, wieder mehr zu beten:

„Das Gebet ist das mächtigste Waffensystem der Welt. Das Gebet wirkt.“

Diese Kämpfer gehen aufgrund der jetzigen Beweislage von einem massiven Wahlbetrug aus.

Mike Lindell ist sich sogar sehr sicher, dass es nicht mehr lange dauern wird, bis das geklärt sein wird:

Er ist fest davon überzeugt, dass seine Beweise vom Obersten Gerichtshof nicht abgewiesen werden, obwohl zumindest der in DC bisher noch keine einzige Klage angenommen hat. Dies sei ein historischer Kampf des „Bösen gegen das Gute“. Er glaubt, dass die Menschen, die heute leben, dazu auserwählt wurden, diesen Kampf zu führen. Sie würden die Generation sein, welche die Welt rettet. Er glaubt auch, dass die Menschen heute Teil der größten „Erweckung“ in der Geschichte sein werden. Und er glaubt:

„Im Sommer wird Donald Trump wieder im Amt sein!“

Diesen Menschen, die heute mit ihrer ganzen Kraft dafür kämpfen, dass diese Welt nicht im Sumpf versinkt, sondern eher wie Phoenix aus der Asche steigen wird, ist eines gemeinsam: Sie haben einen ungebrochenen Optimismus, egal, was passiert. Und sie sprechen sehr oft von einem Gott, dem sie vertrauen und versuchen, diese Zuversicht in eine bessere, gemeinsame Zukunft an andere weiterzugeben.

Es werden sicherlich noch Rückschläge kommen, die deutsche Politik hat heute gerade einen solchen erlebt, aber das Leben ist nicht linear. Wir gehen immer wieder einmal einen Schritt zurück, bevor wir zwei Schritte weiterkommen.

Wer wirklich vertraut, der vertraut darauf, dass es so kommen musste.

Denn noch immer gibt es Menschen, die sich weigern, das, was vor ihren eigenen Augen passiert, klar und deutlich zu interpretieren als das, was es ist. Sie folgen lieber einem Leitwolf, der sie noch weiter ins Dickicht führt, als anzuerkennen, dass etwas „in ihrem Land“ nicht stimmt. Kognitive Dissonanz würde genau in dem Moment verschwinden, wenn das Maß voll ist und die Augen aufgehen, und auch Gaslighting hätte keine Chance mehr.

Es ist Zeit für mehr Licht.

_____

Unsere Buchempfehlung für diese Zeiten:

Seit einiger Zeit posten wir dieses Buch, weil es einen Weg zeigt, der relativ schnell zurück in unser Ur-Vertrauen führen kann, mit dem wir geboren wurden. Das bedeutet nicht, dass wir naiv werden, sondern, dass wir über das Vertrauen, das uns mit unseren eigenen höheren Energien verbindet, einen wesentlich besseren Anschluss an unsere Intuition bekommen. Einen reinen, dem nicht die üblichen Ängste und Befürchtungen im Weg stehen. Wir sehen dadurch weiter in die Zukunft und erkennen, dass die Schöpfung uns niemals im Stich lässt. Wir werden immer geführt.

Es sind uralte Weisheiten, übermittelt von einer jahrelang in den USA ausgebildeten Autorin, die das vermittelt, was sie nicht nur in der dortigen „Mystery School“, sondern auch bei den Indianern gelernt hat. Jeder Mensch ist sein eigener Heiler, wir brauchen niemanden sonst. Sie zeigt, wie jeder sich selbst von den Dingen befreien kann, die ihn belasten und wie dadurch der Weg immer freier wird, der aus Angst, Depression und anderen Eigenschaften herausführt, die uns belasten und behindern. Sie zeigt auch die Fallstricke, auf die man nicht hereinfallen sollte, denn es sind letztendlich Sackgassen.

Es ist ein Lehr- und Arbeitsbuch. Am Ende steht das Vertrauen, das wir ganz allein erreichen können, wenn wir auf diese Weise mit uns arbeiten.

Leser schreiben:

„Buchstäblich hunderte spirituelle Bücher habe ich schon gelesen – aber dieses ist anders. Der Autorin gelingt das Kunststück, spirituellen Ernst und Eindringlichkeit mit Sanftheit und Güte zu verbinden, so dass ein fast symphonischer, erzählender Sprachstrom entsteht, der mich auf einer Woge der hellen Bewusstheit trägt…“

„Viele von uns kennen wahrscheinlich diesen Moment der Stagnation, wenn es nicht mehr weitergeht. Dieses Buch zeigt, wie man selbst weiterkommen kann und wie man selbst die eigenen Blockaden beseitigt.“

„Das hochaktuelle Buch versteht sich als Leuchtturm in unserer bewegten Zeit, in dem die Dunkelheit scheinbar die Überhand gewinnt – aber eben nur scheinbar, denn die vereinte Kraft all derer, die an sich arbeiten und sich mit ganzem Herzen dem Licht zuwenden, wird ganz sicher siegen. Ich wünsche diesem Juwel an Authentizität und Aufrüttelungspotential gerade in dieser Zeit eine große Schar an licht-bereiten Menschen!“

Mit Beispielen zum besseren Verständnis. Hier jetzt erhältlich. Wer lieber bei Thalia einkaufen möchte, kann das hier tun oder im Buchhandel vor Ort erwerben.

_____

Liebe Leser!

Dass unser Land wirtschaftlich gerade an die Wand gefahren wird, erleben wir derzeit am eigenen Leib. Wir erhalten pro Tag für 12 Stunden Recherche und Arbeit nun zwischen Null und 15 Euro/Tag. Davon kann man kein Blog betreiben, wenn man das hauptberuflich macht und Nachrichten sowie Analysen liefert, die im Mainstream nicht zu lesen sind. Das ging ganz plötzlich vor einigen Wochen los und hält an.

Als Konsequenz dazu werden wir uns deshalb drastisch reduzieren müssen.

Ob es daran liegt, dass Sie, unsere Leser, tatsächlich nun alle finanzielle Probleme haben oder ob Ihnen unsere Nachrichten nicht mehr gefallen, weil Trump offiziell verloren hat, das wissen wir nicht.

Wir glauben, dass er nicht verloren hat, sondern haushoch gewann und dass dies auch in den nächsten Wochen, vielleicht auch Monaten, aufgeklärt werden wird. Gerade jetzt, im Frühjahr passiert sehr viel in den USA und wir berichteten auch immer wieder darüber.

Dies ist nicht die Zeit, um Angst vor einem möglichen, unberechenbaren Regime zu haben, sondern es ist die Zeit, um mutig zu sein und um vertrauensvoll in die Zukunft zu blicken. Wir haben allen Grund dazu. Die Welt wacht auf, viele Menschen sind bereits unterwegs und kämpfen an vorderster Front für Gerechtigkeit und damit den Frieden und die Freiheit auf dieser Welt.

Amerika geht hier voran, deshalb ist die USA unser Hauptthema. Der Weg, den Amerika einschlägt, ist äußerst wichtig, denn die USA ist das Zünglein an der Waage, das entscheiden wird, ob ein „Neuanfang“, eine neue Weltordnung, gerne auch Reset genannt“, geschehen kann oder nicht. Und – falls Sie es noch nicht bemerkt haben: Amerika steht gerade auf!

Die Staaten beugen sich nicht, die Menschen befreien sich.

Halten Sie ihre Hoffnung aufrecht. Verzweifeln Sie nicht. Bleiben Sie im Vertrauen. Wir tun das auch. Bessere Zeiten werden kommen. Auch wenn wir gerne auf jetzt und gleich hoffen und viele Menschen es kaum noch aushalten: Wir sind felsenfest davon überzeugt, dass das noch in diesem Jahr geschehen wird.

Trump hat all das nicht getan, was die Demokraten befürchtet haben. Er musste weder mit Gewalt aus dem Weißen Haus herausgetragen werden, was sie ihm androhten, falls er nicht freiwillig gehen würde, noch gab es Notstandsgesetze, um das Militär zu aktivieren. Trump lebt und arbeitet streng nach der amerikanischen Verfassung und hoffte hier auf die Gerichte. Die aber sind, um Anwältin Sidney Powell zu zitieren, nicht mehr frei. Sogar die von ihm eingesetzten Richter haben gegen ihn gestimmt.

Aber auch hier sehen wir gerade sehr positive Veränderungen in den einzelnen Ländern, wo Richter beginnen, im Sinne von Trump, Recht zu sprechen, sodass Nachzählungen der Wahlergebnisse kaum noch blockiert werden. Das ist ein sehr großer Fortschritt und in den nächsten Wochen dürften wir von Georgia hören, wo Jovan Pulitzer dabei ist, der ein System entwickelte, mit dem er einen möglichen Wahlbetrug sehr schnell entdeckt.

Es geht voran. Unsere Welt befindet sich gerade auf dem Weg zur Geburt einer neuen Welt, in der Freiheit, Frieden und Gerechtigkeit vorherrschen werden. Niemand hat gesagt, dass das leicht sein würde.

Für die, die das noch können, halten wir weiterhin unseren PayPal-Button offen und freuen uns, wenn Sie uns hier weiterhin unterstützen. Auch die Bankdaten sind dabei. Und Sie helfen uns auch, wenn sie uns dort teilen, wo möglichst viele mitlesen. Dann wissen wir, dass wir, dass unsere Arbeit sich lohnt. Wir werden uns weiterhin bemühen, Ihnen die Nachrichten zu liefern, die heute relevant sind.

Wir bedanken uns bei dieser Gelegenheit ganz herzlich auch bei allen, die uns bisher unterstützt haben! Ihre Wertschätzung unserer Arbeit hat uns im letzten Jahr sehr geholfen.

Ihr Tagesereignis-Team





Source link

Von Veritatis