Go to ...
RSS Feed

23. August 2019

Ausstieg

Trump droht, Austritt aus der WTO,

Politik 22:32 13.08.2019(aktualisiert 22:35 13.08.2019) Zum Kurzlink US-Präsident Donald Trump hat sich erneut für den Ausstieg seines Landes aus der Welthandelsorganisation (WTO) ausgesprochen. „Wir werden gehen, wenn es sein muss“, sagte Trump am Dienstag bei einer Rede in einer Chemiefabrik im US-Bundesstaat Pennsylvania. Die WTO-Regeln helfen laut Trump nur anderen Ländern, zwecks eigener Bereicherung von

„Man fühlt sich wie ein Freak“ – Die Zeugen Jehovas und der schwere Weg des Ausstiegs aus der Sekte

Wer in einer Familie gläubiger Zeugen Jehovas aufwächst, dessen Leben unterscheidet sich oft dramatisch von dem der Gleichaltrigen: Keine Geburtstagsfeiern, kaum Kontakt zu Menschen außerhalb der Glaubensgemeinschaft, im medizinischen Notfall keine Bluttransfusion und später auch keine Beteiligung an Wahlen. Fasst jemand den Entschluss, der Sekte den Rücken zu kehren, steht er zunächst vor dem Nichts,

Duma bestätigt Ausstieg Russlands aus INF-Abrüstungsvertrag – Experten

Die Staatsduma Russlands hat die Aufkündigung des Abrüstungsvertrages für atomare Mittelstreckenwaffen (INF) zwischen Russland und den USA bestätigt. Der Abrüstungsvertrag von 1987 läuft in den nächsten Monaten aus, falls die beiden Seiten keinen Kompromiss für eine Neuauflage finden. Gibt es dafür noch Chancen? Am 30. Mai wurde dieser Gesetzesentwurf von Präsident Wladimir Putin bei der

„Ende Gelände!“ – mehrtägige Proteste von Klimaaktivisten im Rheinischen Revier

Mit einer mehrtägigen Massenblockade im Rheinischen Braunkohlerevier wollen die Klimaaktivisten von „Ende Gelände“ ab Mittwoch gegen den Kohleabbau protestieren. Zeitgleich wird im nahen Aachen der Zentralstreik von Fridays For Future stattfinden. Während sich die Klimaaktivisten solidarisieren, befürchtet die Polizei offenbar Ausschreitungen. Kohleausstieg in zwanzig Jahren? Vernichtung von Wäldern, Ackerland und ganzen Dörfern durch RWE? Damit

Kohleausstieg in der Lausitz – was kommt danach?

Die Lausitz kommt finanziell gut weg beim Kohleausstieg. Knapp 20 Milliarden Euro wird die strukturschwache Region wohl über 20 Jahre vom Bund bekommen. Was tun mit diesem Geld? Damit beschäftigt sich eine Studie der Rosa-Luxemburg-Stiftung, die am Donnerstag in Berlin vorgestellt wurde. Im Prinzip wurde der Kohleausstieg in der Lausitz bereits Anfang der 1990er Jahre

„Nachgrunzende Satelliten“: Putin über INF-Ausstieg der USA

Politik 14:22 20.02.2019Zum Kurzlink Wladimir Putin hat den USA vorgeworfen, erdachte Anschuldigungen gegen Russland genutzt zu haben, um aus dem INF-Raketenvertrag auszusteigen. Die Nato-Partner Washingtons bezeichnete der russische Präsident dabei als „beipflichtend grunzende Satelliten“. „Unsere amerikanischen Partner hätten es direkt, ehrlich sagen können, ohne  erdachte Anschuldigungen gegen Russland vorzubringen, um ihren einseitigen Ausstieg aus dem

INF-Streit mit USA: Russisches Verteidigungsministerium bezieht Stellung

Politik 21:31 07.02.2019(aktualisiert 21:52 07.02.2019) Zum Kurzlink Das russische Verteidigungsministerium hat am Donnerstag die Behauptungen der USA über Verletzungen des INF-Vertrags seitens Russlands kategorisch zurückgewiesen und einen eigenen Vorschlag unterbreitet, um den INF-Vertrag zu retten. Laut dem offiziellen Sprecher des Verteidigungsministeriums der Russischen Föderation, Generalmajor Igor Konaschenkow, hat sich die russische Behörde mit dem Inhalt

Nukleare Rüstungskontrolle vor dem Aus? – Gefährliche Folgen durch INF-Ende

Mit dem angekündigten Ausstieg aus dem INF-Vertrag durch die USA beschäftigt sich der Abrüstungsexperte Hubert Thielicke in einem Gast-Kommentar für Sputnik. Er warnt vor den Folgen. Das lang Befürchtete ist geschehen: Am 1. Februar hat US-Präsident Donald Trump, sekundiert von Außenminister Mike Pompeo, den Ausstieg aus dem INF-Vertrag verkündet. Begründet wird dieser Schritt mit angeblichen

US-Ausstieg aus INF-Vertrag: Das sind die größten Verlierer – EU-Experte

Politik 18:12 01.02.2019(aktualisiert 18:22 01.02.2019) Zum Kurzlink Der Leiter des Zentrums für geopolitische Studien, Pierre-Emmanuel Thomann, hat am Freitag in einem Gespräch mit Sputnik die Meinung geäußert, wer beim geplanten Ausstieg der USA aus dem INF-Vertrag am meisten verliert. „Von dieser Entscheidung verlieren am meisten die Europäer“, so der Experte. Ihm zufolge treten die Europäer

Older Posts››