Gehe zu…
RSS Feed

9. Juli 2020

Bundesverteidigungsministerium

Von der Leyen wünscht sich „Wind of Change” für Zapfenstreich

Politik 09:36 11.08.2019Zum Kurzlink Die frühere Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen wird am kommenden Donnerstag beim großen Zapfenstreich mit „Wind of Change” von den Scorpions verabschiedet. Die künftige EU-Kommissarin wünschte sich vom Stabsmusikkorps der Bundeswehr den Hit aus der Wendezeit, wie die Deutsche Presse-Agentur aus dem Verteidigungsministerium erfuhr. Die Rockband Scorpions stammt aus von der Leyens

Wird Tauber neuer deutscher Verteidigungsminister? Wofür steht der „Schwarze Peter“?

Politik 13:48 09.07.2019Zum Kurzlink Einst war er CDU-Generalsekretär, mittlerweile ist er Staatssekretär im Bundesverteidigungsministerium: Der 44-jährige Peter Tauber gilt als aussichtsreichster Kandidat für das Amt des Bundesverteidigungsministers, sollte von der Leyen in die EU wechseln. Tauber ist Hauptmann der Reserve und bei der Truppe beliebt. Doch wofür steht er politisch? Als „Schwarzer Peter“ führt Tauber

Neues Sturmgewehr für Bundeswehr: Heckler & Koch kritisiert die Ausschreibung

Mit der Registrierung und Autorisierung des Users auf den Sputnik-Webseiten durch das Benutzerkonto oder die Benutzerkonten in den sozialen Netzwerken wird das Einverständnis mit diesen Regeln erklärt. Der User verpflichtet sich, nicht gegen die geltende Gesetzgebung der Russischen Föderation undoder die internationale Gesetzgebung sowie die Gesetzgebung ausländischer Staaten mit seinen Handlungen zu verstoßen. Der User

Von der Leyen will für höhere Verteidigungsausgaben streiten

Politik 22:10 10.04.2019Zum Kurzlink Vor einer Reise in die USA hat Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen die Union aufgerufen, „mit langem Atem” für eine weitere Erhöhung der Verteidigungsausgaben zu streiten. Die nötigen Investitionen in die Menschen und das Material müssten realisiert werden, teilte die CDU-Politikerin am Mittwoch im Bundestag bei einer Konferenz von Verteidigungspolitikern der

„Job Fort?“: Ford wollte Bundeswehr-Kampagne stoppen – Medien

Mit einer eigenwilligen Werbekampagne hat die Bundeswehr den Autobauer Ford und dessen Mitarbeiter verärgert. Mit dem Slogan „Job Fort? Mach, was wirklich zählt“, spielte die Bundeswehr nach eigenen Angaben bewusst auf den drohenden Stellenabbau im Kölner Autowerk an, schreibt „Die Welt“ (Donnerstag) in ihrer Online-Ausgabe. Das Motiv wurde als Anzeige in einer lokalen Boulevardzeitung geschaltet. Ein

Wie Krieg nach innen und außen vorbereitet wird – Kongress zur Rolle der Wissenschaft

Die Friedensforschung in der Bundesrepublik beschäftigt sich nicht mehr mit den Ursachen von Konflikten und Kriegen, sondern nur noch mit den Symptomen. Das bedauert der Politikwissenschaftler Werner Ruf. Die Friedensforschung sei bis in die 1980er Jahre der „wissenschaftliche Arm“ der Friedensbewegung gewesen. Aber kurz vor Ende des Kalten Krieges habe sich das gegenseitige Verhältnis verändert. Das erklärte

Ein Jahr GroKo: Sehr wenig Licht und zu viel Schatten

Ganze 171 Tage hatte es gedauert, bis die aktuelle Bundesregierung gefunden und das Kabinett Mitte März 2018 vereidigt werden konnte – so lange wie nie zuvor. Doch gilt auch hier der Leitspruch: „Was lange währt, wird endlich gut“? Wohl kaum. Vor allem in den mit Unionspolitikern besetzten Ministerien scheint viel Rat- oder Planlosigkeit zu herrschen. Ungleicher

Deutsch-französischer „Kampfjet der Zukunft“: Kühner Plan für mehr Unabhängigkeit?

Deutschland und Frankreich haben ein ambitioniertes Projekt – die gemeinsame Entwicklung eines neuen Kampfjets der sechsten Generation. Das Projekt hat den Namen FCAS (Future Combat Air System) bekommen. Die gemeinsame Entwicklung könnte Berlin und Paris die Möglichkeit geben, sich strategisch unabhängiger von den USA zu machen. Der Eröffnung der neuen Triebwerk-Produktionsstätte der Firma Safran in Gennevilliers