Go to ...
RSS Feed

21. August 2019

EU

Hongkong-Proteste: Peking fordert EU zur Befolgung des Völkerrechts auf

Politik 20:06 18.08.2019(aktualisiert 22:01 18.08.2019) Zum Kurzlink China hat die EU aufgefordert, jegliche Einmischungen in die inneren Angelegenheiten Hongkongs zu stoppen. Dies geht aus einer Mitteilung der Mission der Volksrepublik China bei der EU hervor. „Wir fordern die EU erneut auf, das Völkerrecht und die grundlegende Normen für die internationalen Beziehungen einzuhalten, die Souveränität Chinas

Juncker unterbricht Urlaub für dringende Operation

Panorama 19:15 17.08.2019(aktualisiert 19:24 17.08.2019) Zum Kurzlink EU-Kommissionchef Jean-Claude Juncker hat seinen Urlaub aus medizinischen Gründen unterbrechen müssen. Dies geht aus einer Mitteilung hervor, die auf der Webseite der Behörde veröffentlicht wurde. „Der Präsident der Europäischen Kommission, Jean-Claude Juncker, musste seinen Urlaub in Österreich aus medizinischen Gründen verkürzen“, heißt es in der Mitteilung. „Er wurde

Polen fürchtet Annäherung von Russland und EU

Politik 18:44 09.08.2019Zum Kurzlink Laut dem stellvertretenden Außenminister Polens, Marcin Pschidacz, ist Warschau darüber besorgt, dass einige Länder der Europäischen Union sich gegenüber Russland immer freundlicher verhalten, meldet die Nachrichtenagentur Reuters am Freitag. Polen will laut dem Diplomaten nun dafür sorgen, dass eine neue EU-Kommission harte Maßnahmen gegen Moskau ergreift. „Es scheint so, als seien

„Bedeutender Erfolg”: USA und EU einigen sich auf Anstieg amerikanischer Rindfleischexporte

Wirtschaft 21:16 02.08.2019(aktualisiert 21:22 02.08.2019) Zum Kurzlink Rindfleischproduzenten aus den Vereinigten Staaten bekommen künftig besseren Zugang zum Markt der Europäischen Union. Dies sei ein „bedeutender Erfolg” für amerikanische Landwirte und europäische Verbraucher, sagte US-Präsident Donald Trump am Freitag im Weißen Haus. „Amerikanisches Rindfleisch wird als das beste der Welt angesehen”, sagte er bei der Unterzeichnung

Nachfolgerin von Lagarde: EU-Staaten wollen Bulgarin Georgiewa als neue IWF-Chefin

Wirtschaft 22:14 02.08.2019(aktualisiert 22:53 02.08.2019) Zum Kurzlink Die Bulgarin Kristalina Georgiewa soll nach dem Willen der Europäischen Union neue Präsidentin des Internationalen Währungsfonds (IWF) werden. Die Geschäftsführerin der Weltbank-Institute IBRD und IDA setzte sich am Freitag unter den Vertretern der 28 EU-Mitgliedsstaaten gegen den niederländischen Finanzminister Jeroen Dijsselbloem durch. Georgieva soll der Französin Christine Lagarde

„Wegen Assoziierungsabkommen mit EU“: Politiker prophezeit Ukraine 15 Jahre Armut

Politik 20:35 21.07.2019(aktualisiert 20:43 21.07.2019) Zum Kurzlink Der Vorsitzende des Politischen Rates der ukrainischen Partei „Oppositionsplattform – Für das Leben“, Viktor Medwedtschuk, sieht die Ursache für die Armut und Konkurrenzunfähigkeit des Landes in dem Assoziierungsabkommen mit der EU, dessen Kern ein umfassendes Freihandelsabkommen bildet. „Wir haben das Abkommen über die Assoziierung und die Freihandelszone mit

EU will USA entgegenkommen – Altmaier verspricht Einfuhrzölle auf Null

Zwischen der EU und den USA schwillt ein Handelsstreit um Einfuhrzölle. Zugleich nutzte Washington zuvor die Androhungen von Zöllen auf deutsche Autos auch dazu, um im Streit um das Ostsee-Pipeline-Projekt Nord Stream 2 für das eigene LNG-Gas zu werben. Nun will Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier den Amerikanern anscheinend entgegenkommen. Wie Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier im Interview gegenüber

Russland bleibt weltgrößter Weizenexporteur – Experten

Panorama 13:04 14.07.2019(aktualisiert 13:14 14.07.2019) Zum Kurzlink Russland hat im Zeitraum 2018-2019 laut den jüngsten Angaben des russischen Landwirtschaftsministeriums insgesamt 35,2 Millionen Tonnen Weizen exportiert und somit russischen Agrarexperten zufolge den ersten Platz in der Welt bei Weizenlieferungen behalten. Russland nahm nach Ergebnissen des Landwirtschaftsjahres 2017/18 weltweit die führende Position bei Weizenexport ein und überholte

Iran-Atomstreit: EU-Staaten fordern Teheran zu Vertragstreue auf

Politik 20:27 09.07.2019Zum Kurzlink Die Außenminister von Deutschland, Frankreich und Großbritannien haben den Iran in einer gemeinsamen Erklärung mit EU-Chefdiplomatin Federica Mogherini zur Einhaltung des internationalen Atomabkommens aufgefordert, meldet die Deutsche Presse-Agentur am Dienstag. Damit reagierten Bundesaußenminister Heiko Maas und seine Kollegen auf die jüngsten Aussagen der iranischen Führung bezüglich der Uran-Anreicherung. Am Sonntag hatte

Wegen erhöhter Urananreicherung: Deutschland und EU appellieren an Iran

Das Außenministerium Deutschlands hat in einer Pressemitteilung am Sonntag die Entscheidung des Irans über die Erhöhung seines Urananreicherungsniveaus kritisiert und zur Aufhebung dieser Veränderung aufgerufen. Auch die EU zeigte sich wesentlich beunruhigt. Das Auswärtige Amt sei über die Erklärung des Irans besorgt, warte aber auf weitere Informationen der Internationalen Atomenergie-Organisation. „Wir rufen den Iran mit

Older Posts››