Go to ...
RSS Feed

20. August 2019

Export

Deutsche wollen Waffenexporte beschränken – Umfrage

Politik 12:40 13.06.2019Zum Kurzlink Die meisten befragten Deutschen sind für eine strengere Exportkontrolle für Kriegswaffen sowie für mehr Transparenz im Genehmigungsverfahren. Das ergab eine am Donnerstag veröffentlichte Umfrage, die das Meinungsforschungsinstitut Kantar im Auftrag von Greenpeace durchführte. Der Recherche zufolge sprachen sich 81 Prozent der Teilnehmer gegen Waffenexporte in am Jemen-Krieg beteiligte Länder aus. Eine

Mögliche Waffe im Handelsstreit mit USA? China startet überraschend Studie zu Seltenen Erden

Die USA haben verschiedene Strafzölle gegen China verhängt. Kurz darauf kamen Spekulationen auf, dass China als Reaktion darauf Export-Beschränkungen auf Seltene Erden einführen könnte. Nun erhalten diese Mutmaßungen neue Nahrung. Wie das „China Securities Journal“ am Dienstag berichtet, hat die chinesische Nationale Entwicklungs- und Reformkommission gemeinsam mit dem Industrie- und dem Rohstoffministerium eine Studie über

Fusion mit Fiat und Einstieg in Premiumklasse? Marketingleiter von Renault in Russland gibt Auskunft

Wirtschaft 21:49 03.06.2019(aktualisiert 21:52 03.06.2019) Zum Kurzlink Der französische Automobilhersteller Renault versucht offenbar, sich durch neue Modelle in Russland weiter nach oben zu positionieren. Dazu und zu der möglichen Fusion der Marke mit dem Konzern „Fiat Chrysler“ hat sich der Marketingleiter von Renault in Russland, Francisco Hidalgo-Marques,  in einem Interview mit Sputnik geäußert. Renault präsentierte auf

Für Feinschmecker: Wein aus Krasnodar kommt nach Deutschland

Die südrussische Region Krasnodar hat die erste Lieferung von Wein und Schaumwein nach Deutschland durchgeführt. Das teilte der Gouverneur der Region, Weniamin Kondratjew, gegenüber Sputnik mit. „Vor etwa einem Jahr hatten wir unsere Weine in Deutschland präsentiert und dann ein Abkommen für Lieferungen nach Europa abgeschlossen. Diese Vereinbarungen sind nicht auf dem Papier geblieben“, so

Europäische Großmachtfantasien: Wie die Union sich als Moralapostel Europas aufspielt

Kurz vor den EU-Wahlen werden Forderungen nach einem „starken Europa“ laut – vor allem von Seiten der Union. Aus dieser Ecke treten immer wieder „europäische“ Arroganz und Größenwahn ans Licht. „Europäische Armee“, Waren- und Werteexporte sind dabei treibende Themen. Doch kann die EU damit ihrem Ruf als „Friedensmacht“ gerecht werden? Eigentlich gibt es an dem

Trotz US-Sanktionen: Iran und EU stehen beim Handel kurz vor Einigung – Außenminister

Der iranische Außenminister Mohammad Dschawad Sarif hat sich am Dienstag im Zusammenhang mit den US-Sanktionen gegen sein Land zum Handel mit der Europäischen Union, Russland und der Türkei geäußert. Laut Sarif stehen der Iran und die EU kurz vor einer Einigung, die Teheran erlauben würde, die US-amerikanischen Handelsbeschränkungen beim Erdölexport zu umgehen. >>>Andere Sputnik-Artikel: „Die

„Die USA werden sich davon überzeugen“: Teheran will seinen Ölexport fortsetzen – Rohani

Politik 12:12 30.04.2019Zum Kurzlink Trotz der US-Sanktionen will der Iran laut seinem Präsidenten Hassan Rohani auch weiterhin Öl verkaufen. Die USA werden davon erfahren. Das teilte die Agentur Mehr am Dienstag mit. Laut Rohani hat Washington eine „falsche Entscheidung“ getroffen, den Export von iranischem Öl auf null zu bringen. „Sie (die USA – Anm. d.

Die USA in der „Öl-Falle“ und Russlands Rohstoff-Taktik – Experte

Der Öl-Preis steigt laut internationalen Wirtschaftsmedien. Was der Preisanstieg des Rohstoffs mit dem Welt-Ölkartell Opec, den USA und deren Sanktionen gegen Venezuela zu tun hat – das erklärt der Bremer Finanzexperte Folker Hellmeyer gegenüber Sputnik. Er gibt Entwarnung für Kunden an der Tankstelle: „Es wird nur leicht teurer“. „Ich sehe beim Öl-Preisanstieg zwei Dinge“, erklärte

Deutsche Wirtschaft setzt auf Handel mit dem Irak

Deutsche Unternehmen sehen im Irak immer stärker wachsende Geschäftschancen. Laut der Nachrichtenagentur Reuters will die deutsche Wirtschaft nun mehr auf Handel mit dem Nahostland setzen. „Das Interesse am Irak steigt weltweit, das gilt auch für die deutsche Wirtschaft“, zitiert Reuters den Außenwirtschaftschef des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), Volker Treier. >>>Andere Sputnik-Artikel: Volkswagen könnte Ukraine

Older Posts››