Gehe zu…
RSS Feed

23. Februar 2020

Handel

Außenminister Sarif kritisiert neue Regeln zu US-Handel mit dem Iran

Politik 08:07 28.10.2019Zum Kurzlink Der iranische Außenminister Mohammed Dschawad Sarif hat via Twitter den neuen US-Mechanismus zur Kontrolle des humanitären Handels mit dem Iran kritisiert. „Betrügerischen Behauptungen zuwider werden die neuen US-Regelungen den Wirtschaftsterrorismus gegen gewöhnliche Iraner verschärfen“, twitterte der iranische Außenminister. „US-Außenminister Pompeo hat seine Einbildung geäußert, dass sich die Iraner vor den USA

Wegen Zollkonflikten: WTO senkt Handelsprognose für 2019 drastisch

Die Welthandelsorganisation (WTO) hat ihre Wachstumsprognose für den internationalen Warenverkehr im laufenden Jahr mehr als halbiert. Der Handel dürfte nur noch um 1,2 Prozent steigen und damit deutlich unter der Wachstumsprognose von 2,6 Prozent im April liegen, teilte die WTO am Dienstag mit und begründete dies mit den Zollkonflikten, die die globale Konjunktur verunsicherten. Auch

Chinesische Industrie schrumpft vierten Monat in Folge

Der Handelsstreit scheint seine negative Wirkung auf die chinesische Wirtschaft allmählich entfaltet zu haben. Wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtet, schrumpft die chinesische Industrie den vierten Monat in Folge. Damit würden sich die Zeichen mehren, dass der Handelsstreit mit den USA und die weiter maue Nachfrage im Inland die chinesische Wirtschaft immer stärker belastet, so Reuters.

No more „Horror-Show-Abkommen”: Länder wollen aus Furcht vor US-Zöllen „echte Deals” abschließen – Trump

Wirtschaft 19:22 03.08.2019(aktualisiert 20:44 03.08.2019) Zum Kurzlink US-Präsident Donald Trump hat eine positive Bilanz seiner Handelsstrategie gezogen. „Staaten kommen zu uns und wollen ECHTE Handelsabkommen schließen, nicht die einseitigen Horror-Show-Abkommen, die vergangene Regierungen vereinbart haben”, erklärte Trump am Samstag auf Twitter  unter Anspielung auf seine Amtsvorgänger. „Sie wollen nicht zum Ziel von US-Zöllen werden”, schrieb

Georgien will mit Russland weiter Handel treiben – trotz Unruhen

Politik 21:35 06.07.2019Zum Kurzlink Die Ministerin für Wirtschaft und stabile Entwicklung Georgiens, Natija Turnawa, hat erklärt, dass das Land nicht beabsichtige, auf den Handel mit Russland zu verzichten. Dies melden die Medien am Freitag. Nach Ansicht der Ministerin sei die georgische Wirtschaft hinreichend diversifiziert, allerdings lohne es sich kaum, die Handelsbeziehungen mit Russland einzustellen. „Der

EU beklagt Rekordzahl an Handelsbarrieren: Vor allem China, Russland und die USA

Die Europäische Union (EU) beklagt eine Rekordzahl an internationalen Handelsbarrieren. Im vergangenen Jahr seien in Drittstaaten 45 neue Maßnahmen zum Schutz der eigenen Wirtschaft in Kraft getreten. EU-Unternehmen entstünden dadurch Schäden in Milliardenhöhe. Die Gesamtzahl ungerechtfertigter Handels- und Investitionshemmnisse belaufe sich auf 425, was einem neuen Rekordhoch entspreche, teilte die EU-Kommission am Montag mit. EU-Unternehmen

Petersburger Wirtschaftsforum: Verträge für Rekordsumme unterzeichnet

Im Rahmen des internationalen Wirtschaftsforums in Sankt Petersburg (SPIEF) sind Verträge für eine Rekordsumme unterzeichnet worden. Das teilte Anton Kobjakow, Berater des russischen Präsidenten Wladimir Putin und stellvertretender Vorsitzender des SPIEF-Organisationskomitees, vor der Presse mit. Source link

Für Feinschmecker: Wein aus Krasnodar kommt nach Deutschland

Die südrussische Region Krasnodar hat die erste Lieferung von Wein und Schaumwein nach Deutschland durchgeführt. Das teilte der Gouverneur der Region, Weniamin Kondratjew, gegenüber Sputnik mit. „Vor etwa einem Jahr hatten wir unsere Weine in Deutschland präsentiert und dann ein Abkommen für Lieferungen nach Europa abgeschlossen. Diese Vereinbarungen sind nicht auf dem Papier geblieben“, so

Kiew gibt zu: Die Ukraine vom Handel mit Russland abhängig

Politik 14:49 26.05.2019Zum Kurzlink Andrej Gerus, der Vertreter des ukrainischen Präsidenten Wladimir Selenski in der Regierung, hat im Gespräch mit dem TV-Sender „NewsOne“ eingeräumt, dass es derzeit unmöglich sei, die wirtschaftlichen Beziehungen zu Russland abzubrechen. „Ich denke, dass sie (die Ukraine – Anm. d. Red.) es gegenwärtig nicht kann“, antwortete Gerus auf die Frage, ob

IT-Experte verrät Ausweg: So kann Huawei-Sperre umgangen werden

Nach der Aussetzung der Zusammenarbeit zwischen Google und dem chinesischen Konzern Huawei hat der russische Programmierer Alexander Warskoj gegenüber dem Radiosender „Goworit Moskwa“ einen möglichen Ausweg für die Benutzer der Huawei-Smartphones angedeutet. Um die Sperre durch Google zu überwinden ist es Warskoj zufolge nötig, eine spezielle neue Firmware zu entwickeln. Dann würden Huawei-User bereits im

Ältere Posts››