Gehe zu…
RSS Feed

11. Juli 2020

Huawei

“Ich warne davor, sich gegenüber Peking unterwürfig zu verhalten”

Lesezeit: 3 min 05.07.2020 07:44  Aktualisiert: 05.07.2020 07:44 Hier der zweite Teil des großen DWN-Interviews mit Fritz Felgentreu. Der SPD-Bundestagsabgeordnete, Obmann im Verteidigungsausschuss und ausgewiesene Sicherheits-Experte spricht über Deutschlands Verhältnis zu China und den USA, die europäische Sicherheitsarchitektur sowie Kriseninterventionen im Ausland. Wang Yi, Außenminister der Volksrepublik China, auf einer Pressekonferenz im Gästehaus des Auswärtigen

Großbritannien geht auf Konfrontationskurs mit China

Lesezeit: 3 min 07.06.2020 18:57 Der britische Premier Boris Johnson macht Front gegen China. Sein Vorstoß zielt nicht nur auf das aktuelle Vorgehen der chinesischen Regierung in Hongkong, sondern auch auf den Einfluss von Huawei. Boris Johnson schaut Künstlern zu, die anlässlich des chinesischen Neujahrsfestes als Löwen verkleidet vor der Downing Street 10 auftreten. (Archivbild:

Huawei in Schwierigkeiten? „Überleben ist unsere erste Priorität“

Das chinesische Unternehmen Huawei hat seinen Jahresrückblick 2019 veröffentlicht. Die Firma hatte trotz Gewinnen und Erfolgen ein Jahr voller Hürden hinter sich. In seiner Neujahrsansprache 2020 warnte der Huawei-Chef Eric Xu vor einem ebenfalls schwierigen Jahr. Das Unternehmen konnte trotz des Drucks der Vereinigten Staaten seinen Umsatz im Jahr 2019 um rund 18 Prozent steigern.

China-Sanktionen: keine Apps von Google mehr auf Huawei Handys

Ohne YouTube, Maps oder Gmail: Das neue Smartphone von Huawei wird ohne Apps von Google laufen müssen. Die „Frankfurter Allgemeine“ berichtet am Montag, dass Google den Herstellern ihre Lizenz entzieht. Grund dafür sind die Sanktionen gegen China. Das neue Smartphone „Mate 30“ wird der Smartphone-Hersteller Huawei am 19. September in München vorstellen. Es wird das

Huawei bekommt US-Sanktionen in den Griff

Wirtschaft 21:36 23.08.2019(aktualisiert 21:48 23.08.2019) Zum Kurzlink Der chinesische Telekommunikationsgigant Huawei ist laut Medien voll und ganz zur Arbeit unter den Bedingungen des US-Sanktionsdrucks bereit, und der Einfluss von Einschränkungsmaßnahmen hat sich geringer als erwartet erwiesen. Dies erklärte der Vertreter des Unternehmens bei einer Pressekonferenz, wie Reuters berichtet. In der ersten Erklärung hinsichtlich der Einschränkungsmaßnahmen

US-Sanktionen provozieren „patriotische Stimmung” – Huawei verzeichnet erheblichen Gewinn

Der chinesische Technologiekonzern Huawei steht eigentlich unter US-Sanktionen, doch dem Unternehmen scheint das derzeit nicht zu schaden. Mehr noch: Da China derzeit ein Nachfrageboom erlebt, wächst der Konzern sogar noch weiter. Wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtet, hat ein Nachfrageboom in China die Geschäfte von Huawei kräftig angetrieben. Allein im ersten Halbjahr sei der Umsatz um

USA und China vereinbaren Waffenstillstand im Handelskrieg: Plötzlich pragmatisch?

Die Präsidenten der USA und Chinas haben sich am Rande des jüngsten G20-Gipfels auf eine Art „Waffenstillstand“ in ihrem Handelskrieg geeinigt. Die Amerikaner werden keine neuen Tarife einführen und sind bereit zur Wiederaufnahme der Handelsverhandlungen. Zudem darf der Telekom-Riese Huawei wieder Zulieferteile bei US-amerikanischen Unternehmen kaufen. Und schließlich hat US-Präsident Donald Trump versprochen, die Visaausstellung

Kompromiss im Streit mit China? Trump will US-Lieferungen an Huawei wieder zulassen

Wirtschaft 14:06 29.06.2019(aktualisiert 14:10 29.06.2019) Zum Kurzlink US-Präsident Donald Trump hat dem chinesischen Staatschef Xi Jinping auf dem G20-Gipfel zugesagt, den Telekomriesen Huawei von der schwarzen Liste zu nehmen. Das Unternehmen soll somit wieder die Möglichkeit bekommen, amerikanische Technologieprodukte zu kaufen. Das erklärte Trump nach Abschluss des Gipfels der wichtigsten Industrienationen (G20) am Samstag im

Android-Alternative: Steigt Huawei auf russisches Betriebssystem um?

Wirtschaft 09:17 12.06.2019(aktualisiert 10:00 12.06.2019) Zum Kurzlink Der chinesische Telekom-Riese Huawei will sich wohl auf die Software-Plattform Android für seine Geräte verzichten und auf ein russisches Betriebssystem umsteigen. Konkret geht es um die Plattform „Aurora“ des Telekommunikationskonzerns Rostelecom – dem ist von der Initiative aktuell jedoch nichts bekannt. Am Montag hat das Nachrichtenportal „The Bell“

Huawei soll russische Gesichtserkennungs-Technologie gekauft haben

Panorama 22:44 03.06.2019(aktualisiert 22:49 03.06.2019) Zum Kurzlink Der chinesische Telekommunikations-Gigant Huawei soll Technologien für Gesichtsidentifizierung bei dem russischen Entwicklungsunternehmen Vocord gekauft haben. Dies berichtet die russische Tageszeitung „Wedomosti“ unter Verweis auf ungenannte Quellen. Nach Angaben der Zeitung sei der Kauf im Mai über das Moskauer Unternehmen „Igl Softlab“ erfolgt. Die Mitbesitzer des Unternehmens sind die

Ältere Posts››