Go to ...
RSS Feed

18. August 2019

Interview

Fusion mit Fiat und Einstieg in Premiumklasse? Marketingleiter von Renault in Russland gibt Auskunft

Wirtschaft 21:49 03.06.2019(aktualisiert 21:52 03.06.2019) Zum Kurzlink Der französische Automobilhersteller Renault versucht offenbar, sich durch neue Modelle in Russland weiter nach oben zu positionieren. Dazu und zu der möglichen Fusion der Marke mit dem Konzern „Fiat Chrysler“ hat sich der Marketingleiter von Renault in Russland, Francisco Hidalgo-Marques,  in einem Interview mit Sputnik geäußert. Renault präsentierte auf

Deutschland und die Alliierten: Wie frei und souverän ist die BRD?

„Das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland war von Anfang an als provisorische (zeitlich begrenzte, Anm. d. Red.) Verfassung gedacht“, erklärte der ehemalige Generalstaatsanwalt der DDR, Hans Bauer, im Sputnik-Interview. Der heutige Rechtsanwalt und Vorsitzende der „Gesellschaft zur Rechtlichen und Humanitären Unterstützung“ (GRH) in Berlin kommentierte den 70-jährigen Geburtstag des Grundgesetzes. Dieses trat am 24. Mai 1949

Rollt Schweden Assange-Verfahren neu auf, um ihn an die USA auszuliefern?

Politik 18:08 15.05.2019Zum Kurzlink Schweden könnte die Ermittlungen zum Fall des WikiLeaks-Gründers Julian Assange wiederaufgenommen haben, um ihn an die USA auszuliefern, so der Anwalt von Assange, Carlos Poveda. Zugleich behauptet die schwedische Rechtsanwaltschaft, dass die Behörden bei einer Auslieferung Assanges an Schweden ihn nicht weiter an Drittländer ausliefern werden. Ein britisches Gericht erörtert bereits

Jesus wäre heute „ein kritischer Linker“ – Gysi

Politik 20:14 20.04.2019Zum Kurzlink Wie wäre Jesus politisch positioniert, wenn er heute leben würde? Mit dieser Frage hat sich der ehemalige Vorsitzende der Linksfraktion im Bundestag, Gregor Gysi, im am Samstag veröffentlichten Osterinterview mit dem Tagesspiegel auseinandergesetzt. Aus seiner Sicht wäre Jesus heutzutage wegen der Auswüchse des Kapitalismus „ein kritischer Linker”. „Das ist doch völlig

Unerwünschte Pressefreiheit: Deutsche Medien kritisieren RT-Gespräch von Justizministerin Barley

Politik 21:31 13.04.2019Zum Kurzlink Bundesjustizministerin Katarina Barley hat dem deutschen Dienst des russischen TV-Senders RT ein Interview gegeben. RT Deutsch sprach mit ihr über den Europawahlkampf, die Krise der SPD, Mietpreisbremsen und mögliche Enteignungen von Immobilienkonzernen, das Gaspipelineprojekt Nord Stream 2 sowie über den außenpolitischen Umgang mit Russland, heißt es auf der RT-Homepage. Das Gespräch

Finnischer Präsident zu möglichem Nato-Beitritt seines Landes

Politik 14:36 11.04.2019Zum Kurzlink Der finnische Präsident, Sauli Niinistö, hat in einem Interview mit der Zeitung „Dagens Nyeheter“ seine Position zu einem möglichen Beitritt Finnlands zur Nordatlantischen Militärallianz erläutert. Die Möglichkeit eines Nato-Beitritts Finnlands kann als Mittel der Verteidigung betrachtet werden, so Niinistö. Jedoch hänge die Entscheidung darüber von der geopolitischen Situation ab. >>>Andere Sputnik-Artikel:

SNA-Radio: Enteignung von Wohnungsunternehmen, Neue Seidenstraße und Duisburg?

Hören Sie hier die Radiosendung von Sputnik Deutschland live mit. Themen: Berliner Volksbegehren über die Enteignung großer Wohnungsunternehmen spaltet die Politik +++ Exklusiv-Interview mit Duisburger Oberbürgermeister Sören Link über den Nutzen der Neuen Seidenstraße für die Ruhrmetropole +++ USA entziehen der Chefanklägerin des Internationalen Strafgerichtshofs das Einreisevisum Source link

Projekt „Intermarium“: Nato plant Aufmarschraum gegen Russland in Osteuropa

Am Mittwoch und Donnerstag treffen sich in Washington die Außenminister der Nato-Staaten, um den 70. Jahrestag seit Bestehen des Militärbündnisses zu feiern. Kurz zuvor beschenkte sich der am 4. April 1949 gegründete Nordatlantik-Pakt selbst: Mit mehr Engagement und Manövern am und im Schwarzen Meer. Doch nicht nur das Schwarze Meer, sondern der gesamte Raum Osteuropas steht

„Überall eine Russenkaserne“: Erstmals alle Standorte in der DDR zu sehen – Interview

Rund 1500 sowjetische Militärstandorte gab es in der DDR. Das Deutsch-Russische Museum in Karlshorst stellte nun eine bebilderte Bestandsaufnahme zusammen, eine interaktive „Kasernen-Karte“ – und ins Netz. Sputnik sprach mit Museumsdirektor Dr. Jörg Morré. In Zusammenarbeit mit dem Zentrum Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr und dem Deutschen Historischen Institut Moskau hat das Deutsch-Russische Museum in Karlshorst

Older Posts››