Go to ...
RSS Feed

23. August 2019

John Bolton

Nach Vorwurf des Technologiediebstahls: Sacharowa weist USA zurecht

Politik 21:00 16.08.2019(aktualisiert 21:31 16.08.2019) Zum Kurzlink Die russische Außenamtssprecherin Maria Sacharowa hat am Freitag den Vorwurf eines Technologiediebstahls kommentiert, den der US-Sicherheitsberater John Bolton gegen Russland mit Blick auf die Entwicklung von Hyperschallwaffen erhoben hat. „Es wäre interessant zu berechnen, wie viele und welche Technologien die Vereinigten Staaten von verschiedenen Ländern der Welt gestohlen

USA entdecken Opferrolle für sich: Wer ist schuld?

Die Liste der „Verbrechen Russlands“ ist wieder mal länger geworden. Laut dem Sicherheitsberater des US-Präsidenten John Bolton werden russische Hyperschallwaffen angeblich auf Grundlage von Technologien entwickelt, die von den USA gestohlen wurden. Die „Informationsbombe” über die Schaffung der weltweit ersten Hyperschallwaffe zündete am 1. März 2018 der russische Präsident Wladimir Putin während seiner traditionellen Botschaft

Teheran verkündet Planvorsprung beim Bau von zwei Energieblöcken des AKW Buschehr

Wirtschaft 18:30 13.08.2019(aktualisiert 18:35 13.08.2019) Zum Kurzlink Der Bau des zweiten und des dritten Reaktorblocks des Kernkraftwerkes Buschehr im Iran erfolgt laut dem Leiter der nationalen Atomenergiebehörde, Ali Akbar Salehi, vorfristig. „Der Bau des zweiten und des dritten Energieblocks in Buschehr kommt gut voran. Wir haben sogar einen Planvorsprung. Dennoch ist nicht zu vergessen, dass

Weißes Haus: USA tun alles, um Regierung Maduros ein Ende zu setzen

Politik 21:46 06.08.2019(aktualisiert 21:53 06.08.2019) Zum Kurzlink Die USA werden alle nur mögliche Mittel einsetzen, um der Regierung von Präsident Nicolas Maduro in Venezuela ein Ende zu setzen. Das erklärte das Weiße Haus am Dienstag in Washington. Dazu habe Präsident Donald Trump Aktiva der venezolanischen Behörden in den USA per Erlass gesperrt. Betroffen sei die

Bolton wollte Trump zu Krieg gegen Teheran bewegen – Irans Außenminister

Politik 21:05 23.06.2019(aktualisiert 21:13 23.06.2019) Zum Kurzlink Es gibt laut dem iranischen Außenminister Dschawad Sarif Beweise dafür, dass US-Sicherheitsberater John Bolton den Präsidenten Donald Trump in einen bewaffneten Konflikt mit der islamischen Republik hineinziehen wollte. Sarif veröffentlichte am Sonntag auf Twitter eine Karte zu dem Vorfall mit der am Donnerstag abgeschossenen US-Drohne und schrieb, dass

Netanjahu erwartet „historisches Treffen“ mit Russland und USA

Politik 22:50 18.06.2019Zum Kurzlink Israels Regierungschef Benjamin Netanjahu hat erklärt, dass das in Jerusalem geplante Treffen der Sekretäre der Sicherheitsräte Russlands, Israels und der USA eine „historische“ Bedeutung habe und für die Stabilität im Nahen Osten wichtig sei. Source link

„Katastrophe für die Weltwirtschaft“ Energieexperte warnt vor Eskalation mit dem Iran

Politik 18:23 14.06.2019Zum Kurzlink Der mutmaßliche Angriff auf zwei Schiffe am Golf von Oman schürt neue Ängste vor einem Konflikt. US-Außenminister Pompeo macht den Iran für den Angriff verantwortlich. Der Zwischenfall ließ auch die Ölpreise steigen. Vor einer Eskalation in der Region warnt der Rohstoffexperte Behrooz Abdolvand: „Das wäre eine Katastrophe für die Weltwirtschaft.“ „Falls

Bolton stellt klar, wann Trump Putin und Xi sehen wird

Politik 20:17 11.06.2019Zum Kurzlink US-Präsident Donald Trump will laut dem US-Berater für nationale Sicherheit, John Bolton, beim G20-Gipfel in Japan mit Russlands Präsident Wladimir Putin und Chinas Staatschef Xi Jinping zusammentreffen. „Was die Treffen betrifft, so erwarten wir, dass der Präsident mit Xi Jinping und Wladimir Putin sprechen wird. Dies (…) ermöglicht es, zu wichtigen

Wegen Iran: USA ziehen Einsatz von 120.000 Militärs im Mittleren Osten in Betracht

Politik 13:13 14.05.2019Zum Kurzlink Washington erwägt laut Angaben der Zeitung „New York Times“ die Verlegung von 120.000 Soldaten in den Mittleren Osten, sollte der Iran seine Entwicklung von Atomwaffen beschleunigen oder US-Truppen angreifen. Der geschäftsführende Verteidigungsminister Patrick Shanahan legte den Sicherheitsberatern von Präsident Donald Trump am vergangenen Donnerstag den überarbeiteten Plan vor, worüber das Blatt

Weißes Haus: Hoffentlich kein Krieg mit dem Iran

Politik 21:38 08.05.2019Zum Kurzlink Washington hofft, dass es nicht zu einer bewaffneten Auseinandersetzung mit dem Iran kommen wird, wie die Sprecherin des Weißen Hauses, Sarah Sanders, am Mittwoch auf einer Pressekonferenz erklärte. Auf die Frage hin, ob die USA auf dem Weg zu einem Krieg mit dem Iran seien, sagte sie: „Das hoffe ich sicherlich

Older Posts››