Gehe zu…
RSS Feed

6. Dezember 2019

John Bolton

„Er hat alle Grenzen überschritten“: Trump erklärt Boltons Abgang

Politik 22:59 11.09.2019(aktualisiert 23:00 11.09.2019) Zum Kurzlink Nach der Entlassung seines Hardliner-Sicherheitsberaters John Bolton hat US-Präsident Donald Trump die Gründe seiner Entscheidung erläutert. Bolton hatte laut Trump bei gewissen Themen „alle Grenzen überschritten“. Beim Thema Venezuela habe er die größten Meinungsverschiedenheiten mit seinem Ex-Berater gehabt, sagte Trump am Mittwoch gegenüber Journalisten. „Ich glaube, er hat

Vorerst keine Erleichterung der Iran-Sanktionen in Sicht – Bolton

Politik 13:01 07.09.2019(aktualisiert 13:09 07.09.2019) Zum Kurzlink Die USA wollen laut dem Nationalen Sicherheitsberater John Bolton die Sanktionen gegen den Iran nicht mildern, „bis er aufhört zu lügen und Terror zu verbreiten“. „Teheran hält es für wichtiger, das mörderische Regime (von Syriens Präsident Baschar) al-Assads zu finanzieren, als sich um das eigene Volk zu kümmern.

Bolton vermeldet erfolglose Gespräche mit Lukaschenko

Politik 22:41 29.08.2019(aktualisiert 22:51 29.08.2019) Zum Kurzlink Beim Treffen mit dem weißrussischen Staatschef Alexander Lukaschenko am Donnerstag in Minsk sind laut dem US-Sicherheitsberater John Bolton keinerlei konkrete Entscheidungen über Problemfragen in den Beziehungen zwischen beiden Ländern getroffen worden. „Das war ein sehr wichtiges Treffen. Wir sind dabei aber zu keinen konkreten Lösungen gekommen. Es war

Bolton macht sich Sorgen über Gasprojekt Nord Stream 2 und wirbt für US-Flüssiggas

Die USA sind über das Projekt der Ostsee-Gaspipeline Nord Stream 2 besorgt. Das erklärte John Bolton, Sicherheitsberater von Präsident Donald Trump, am Mittwoch auf einer Pressekonferenz in der ukrainischen Hauptstadt Kiew. „Die zu starke Abhängigkeit von nur einem Staat, von nur einem Lieferanten wirkt sich negativ auf die Unabhängigkeit von Ländern aus. Deshalb sind wir

Nach Vorwurf des Technologiediebstahls: Sacharowa weist USA zurecht

Politik 21:00 16.08.2019(aktualisiert 21:31 16.08.2019) Zum Kurzlink Die russische Außenamtssprecherin Maria Sacharowa hat am Freitag den Vorwurf eines Technologiediebstahls kommentiert, den der US-Sicherheitsberater John Bolton gegen Russland mit Blick auf die Entwicklung von Hyperschallwaffen erhoben hat. „Es wäre interessant zu berechnen, wie viele und welche Technologien die Vereinigten Staaten von verschiedenen Ländern der Welt gestohlen

USA entdecken Opferrolle für sich: Wer ist schuld?

Die Liste der „Verbrechen Russlands“ ist wieder mal länger geworden. Laut dem Sicherheitsberater des US-Präsidenten John Bolton werden russische Hyperschallwaffen angeblich auf Grundlage von Technologien entwickelt, die von den USA gestohlen wurden. Die „Informationsbombe” über die Schaffung der weltweit ersten Hyperschallwaffe zündete am 1. März 2018 der russische Präsident Wladimir Putin während seiner traditionellen Botschaft

Teheran verkündet Planvorsprung beim Bau von zwei Energieblöcken des AKW Buschehr

Wirtschaft 18:30 13.08.2019(aktualisiert 18:35 13.08.2019) Zum Kurzlink Der Bau des zweiten und des dritten Reaktorblocks des Kernkraftwerkes Buschehr im Iran erfolgt laut dem Leiter der nationalen Atomenergiebehörde, Ali Akbar Salehi, vorfristig. „Der Bau des zweiten und des dritten Energieblocks in Buschehr kommt gut voran. Wir haben sogar einen Planvorsprung. Dennoch ist nicht zu vergessen, dass

Weißes Haus: USA tun alles, um Regierung Maduros ein Ende zu setzen

Politik 21:46 06.08.2019(aktualisiert 21:53 06.08.2019) Zum Kurzlink Die USA werden alle nur mögliche Mittel einsetzen, um der Regierung von Präsident Nicolas Maduro in Venezuela ein Ende zu setzen. Das erklärte das Weiße Haus am Dienstag in Washington. Dazu habe Präsident Donald Trump Aktiva der venezolanischen Behörden in den USA per Erlass gesperrt. Betroffen sei die

Bolton wollte Trump zu Krieg gegen Teheran bewegen – Irans Außenminister

Politik 21:05 23.06.2019(aktualisiert 21:13 23.06.2019) Zum Kurzlink Es gibt laut dem iranischen Außenminister Dschawad Sarif Beweise dafür, dass US-Sicherheitsberater John Bolton den Präsidenten Donald Trump in einen bewaffneten Konflikt mit der islamischen Republik hineinziehen wollte. Sarif veröffentlichte am Sonntag auf Twitter eine Karte zu dem Vorfall mit der am Donnerstag abgeschossenen US-Drohne und schrieb, dass

Ältere Posts››