Go to ...
RSS Feed

25. April 2019

Kiew

Demo gegen Krieg im Donbass und deutsche Hilfe für Kiew – Wunsch nach Frieden

Mit weltweiten Aktionen haben Friedensaktivisten am Sonntag gegen den von Kiew geführten Krieg im ostukrainischen Donbass protestiert. An die Verantwortlichen dafür und die von westlicher Politik und Medien verschwiegenen Ursachen hat eine Demonstration in Berlin erinnert. Sie hat davor gewarnt, diesen Krieg zu vergessen. Vor fünf Jahren, am 14. April 2014, begann der Krieg im

Ukraine hebt Einreiseverbot für ORF-Korrespondenten auf

Österreich 22:15 11.04.2019(aktualisiert 22:20 11.04.2019) Zum Kurzlink Die Ukraine hat das Anfang März 2019 verhängte Einreiseverbot für den Korrespondenten des österreichischen Rundfunks (ORF) wieder aufgehoben, meldet die Deutsche Presseagentur dpa. Laut Informationen des ukrainischen Geheimdienstes SBU darf der Leiter des ORF-Hauptstadtbüros in Kiew, Christian Wehrschütz, wieder in das Land einreisen. >>>Andere Sputnik-Artikel: „Inakzeptabel“: Kneissl ruft zu Ahndung

Ukraine hebt Einreiseverbot für ORF-Korrespondenten auf

Politik 22:15 11.04.2019(aktualisiert 22:18 11.04.2019) Zum Kurzlink Die Ukraine hat das Anfang März 2019 verhängte Einreiseverbot für den Korrespondenten des österreichischen Rundfunks (ORF) wieder aufgehoben, meldet die Deutsche Presseagentur dpa. Laut Informationen des ukrainischen Geheimdienstes SBU darf der Leiter des ORF-Hauptstadtbüros in Kiew, Christian Wehrschütz, wieder in das Land einreisen. >>>Andere Sputnik-Artikel: „Inakzeptabel“: Kneissl ruft zu Ahndung

„Nicht russische“ Schreibweise: Klimkin freut sich über Duden-Eintrag zu Kiew

Politik 21:56 24.02.2019(aktualisiert 22:02 24.02.2019) Zum Kurzlink Der ukrainische Außenminister Pawel Klimkin hat die Online-Version des Duden besucht und dabei eine interessante Entdeckung gemacht: Für den Namen der ukrainischen Hauptstadt gibt es dort inzwischen zwei Schreibweisen. Dies sah Klimkin als Anlass für eine Kampagne in deutschsprachigen Ländern, um „sprachliche Ungerechtigkeiten“ zu beseitigen. Der ukrainische Chefdiplomat

OB Klitschko „lobt“ hohe Todesrate in Kiew – Peinlicher Versprecher in TV-Interview

Panorama 20:44 22.02.2019(aktualisiert 20:53 22.02.2019) Zum Kurzlink Kiews Oberbürgermeister und Ex-Box-Weltmeister Witali Klitschko ist bei einem Interview des TV-Senders NewsOne ein peinlicher Versprecher unterlaufen. „Starb bislang auf der Intensivstation jeder sechste Patient, stirbt jetzt nur jeder zweite“, sagte er. „Das ist sehr wichtig: Das Niveau steigt, wir retten Leben“, fügte der Bürgermeister hinzu. Ende Januar

140 Ukrainer an Flughafen bei Tel Aviv kurzzeitig festgehalten

Die israelische Einwanderungsbehörde hat 140 ukrainische Staatsbürger bei der Einreise in das Land auf dem internationalen Flughafen Ben-Gurion kurzzeitig festgehalten, meldet das israelische Portal Ynet. Nach Aussagen der betroffenen Ukrainer sollen sie sich für etwa sieben Stunden in Gewahrsam der israelischen Behörden befunden haben. Nachdem die Ukrainer freigelassen worden seien, seien sie jedoch aufgrund des Schabbats

Mann tötet Poroschenkos Leibwächter mit einem Schlag – VIDEO

Panorama 22:01 03.01.2019(aktualisiert 22:04 03.01.2019) Zum Kurzlink In Kiew ist bei einem Streit ein Leibwächter des ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko getötet worden: Ein Mann brachte den Präsidenten-Bodyguard Wassili Hmelnjuk mit einem einzigen Faustschlag um. Inzwischen ist ein Video von dem Zwischenfall aufgetaucht. Laut dem Nachrichtenportal strana.ua wollte Pjotr Otschertjanij abends seinen Hund ausführen. In diesem

Kiew: 81-jähriger Antonov-Konstrukteur von Unbekannten und Polizisten verprügelt

Panorama 16:35 03.01.2019(aktualisiert 16:43 03.01.2019) Zum Kurzlink Der am Projekt „An-225“ beteiligte 81-jährige Flugzeugkonstrukteur des Konzerns „Antonov“, Viktor Kowalski, ist in Kiew von Unbekannten und Polizisten körperlich verletzt worden, meldet das ukrainische Portal TSN. TSN zufolge haben Unbekannte Kowalski angegriffen, als dieser aus einer U-Bahnstation kam. Zwei Polizisten, die kurze Zeit später am Ort des

Morde in Kiew: Soll ein ORF-Journalist „der Nächste“ werden? Reaktion aus Österreich

Laut einem den Medien vorliegenden Schreiben hat ORF-Reporter Christian Wehrschütz über die Unterdrückung regierungskritischer Meinungen in der Ukraine geklagt und seinen Unwillen erklärt, „der Nächste“ ermordete Journalist zu werden. Dazu äußern sich nun ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz und ein FPÖ-Politiker in einem Sputnik-Gespräch. Die Ukraine solle Journalisten nicht an ihrer Arbeit hindern, hat noch im Juni

Older Posts››