Go to ...
RSS Feed

23. February 2019

Krise

Umfrage: Krise im Donbass sollte Ukraine selbst und ohne Einmischung lösen

Auf der Münchner Sicherheitskonferenz wurde eine Studie zum Sicherheitsempfinden der Bevölkerung in sieben europäischen Ländern vorgestellt. Neben der Erkenntnis, dass die meisten Menschen nicht Russland, sondern die USA als größte Bedrohung empfinden, waren vor allem die Ansichten der Ukrainer überraschend. Bemerkenswerterweise glauben 63 Prozent der Ukrainer, dass die Lösung der Krise in und um die Ukraine

Russlands Vize-Außenminister: US-Sonderbeauftragter Volker ist „zu gesprächig“

Politik 11:17 11.02.2019(aktualisiert 11:24 11.02.2019) Zum Kurzlink Der US-Sonderbeauftragte für die Ukraine, Kurt Volker, geht über sein Mandat hinaus, indem er die europäischen Länder auffordert, Sanktionen gegen das Gaspipelineprojekt Nord Stream 2 zu verhängen. Dies teilte der russische Vize-Außenminister Grigori Karassin am Montag mit. „Der Sonderbeauftragte ist zu gesprächig und ging mehrmals offen über seine

„EU scheitert, falls sie den Rechtsextremen Venezuelas folgt“ – Maduro

Politik 19:51 08.02.2019(aktualisiert 21:35 08.02.2019) Zum Kurzlink Der venezolanische Präsident Nicolas Maduro hat die EU-Länder davor gewarnt, in ihren Bemühungen zur Regelung der Lage in dem lateinamerikanischen Land nur den rechten politischen Kräften Venezuelas recht zu geben. „Wir haben immer wieder der EU und Federica Mogherini gesagt: ‚Ihr leiht euer Ohr nicht der Wahrheit von

Rom unterstützt Moskaus Venezuela-Vorschlag – Sputnik Deutschland

Politik 21:58 06.02.2019Zum Kurzlink Laut dem stellvertretenden italienischen Außenminister Guglielmo Picchi unterstützt sein Land den Vorschlag des russischen Außenministers, Sergej Lawrow, bezüglich der Notwendigkeit allumfassender Verhandlungen zur Situation in Venezuela. „Natürlich sind wir absolut gegen jede äußere Einmischung in die inneren Angelegenheiten Venezuelas. Aber das Problem ist, dass die internationale Gemeinschaft nur die Ergebnisse der Wahlen

Papst Franziskus: Vatikan vermittelt bei Venezuela-Konflikt, wenn…

Politik 21:46 05.02.2019(aktualisiert 21:58 05.02.2019) Zum Kurzlink Papst Franziskus hat die Voraussetzung genannt, die seiner Ansicht nach für die Vermittlung des Heiligen Stuhls im Venezuela-Konflikt nötig ist. Am Montag hatte der venezolanische Präsident Nicolas Maduro in einem Interview mit dem italienischen Nachrichtensender Sky TG24 bekanntgegeben, er habe den Heiligen Vater in einem Schreiben gebeten, bei der „Erleichterung

Maduro warnt Amerikaner vor „Vietnam in Lateinamerika“

Politik 20:20 30.01.2019(aktualisiert 20:36 30.01.2019) Zum Kurzlink Nach der US-Anerkennung des Oppositionsführers Juan Guaidó als venezolanischen Präsidenten hat der Staatschef Nicolás Maduro vor einer militärischen Intervention in seinem Land gewarnt. In einer an „das amerikanische Volk“ gerichteten Video-Botschaft, die auf Facebook veröffentlicht wurde, forderte er die amerikanische Bevölkerung um Unterstützung gegen eine Einmischung von Trumps

Puppenspieler: USA manipulieren Krise in Venezuela – Ex-UN-Sonderberichterstatter

Der ehemalige Sekretär des UN-Menschenrechtsrates (HRC) und UN-Sonderberichterstatter Alfred de Zayas hat in einem Interview mit der Zeitung „The Independent“ über seine Reise nach Venezuela berichtet und den USA vorgeworfen, mit Sanktionsdrohungen Druck auf andere Länder im UN-Menschenrechtsrat auszuüben. Am Mittwoch begannen in Caracas Massenproteste gegen den agierenden Staatschef Venezuelas, Nicolas Maduro. Der Vorsitzende des Parlaments

Schwache Konjunktur bringt 2019 neue Unternehmen-Pleitewelle weltweit – Studie

Laut einer am Mittwoch veröffentlichten Studie der Allianz-Tochtergesellschaft Euler Hermes ist 2019 weltweit mit einer Zunahme der Firmeninsolvenzen zu rechnen. Dabei wird die Zahl der bankrotten Unternehmen bereits das dritte Jahr in Folge ansteigen, meldet Reuters. Wachstum und Nachfrage sollen in vielen Ländern und bei etlichen Unternehmen nicht mehr ausreichen, um Produktions- und Finanzierungskosten oder Investitionen

„Germania“ gerettet? 15 Millionen Euro Finanzspritze in Aussicht

Wirtschaft 19:31 20.01.2019(aktualisiert 19:57 20.01.2019) Zum Kurzlink Laut eigenen Angaben wird die sich in der Krise befindende deutsche Fluggesellschaft Germania eine Finanzhilfe in Millionenhöhe erhalten, meldet das Portal aero.de. Dem Unternehmen zufolge ist durch die Finanzspritze von mehr als 15 Millionen Euro, deren Quelle nicht genannt wurde, die „mittel- und langfristige Perspektive“ für Germania gesichert.

Kurz lehnt Pläne von Berlin und Paris für Euro-Budget ab

Der österreichische Bundeskanzler Sebastian Kurz hat in einem Interview mit der deutschen Zeitung „Welt am Sonntag“ die Pläne von Deutschland und Frankreich für ein gemeinsames Budget der 19 Euro-Staaten scharf kritisiert. Kurz erteilte den Reformideen des französischen Präsidenten, Emmanuel Macron, ein gemeinsames Eurozonen-Budgets oder einen EU-Finanzminister einzuführen, eine klare Absage. Die Gelder aus dem Haushalt

Older Posts››