Go to ...
RSS Feed

21. March 2019

NASA

Wie zehn Hiroshima-Bomben: Meteorit explodierte über Bering-See

Panorama 09:58 19.03.2019(aktualisiert 10:00 19.03.2019) Zum Kurzlink Ein riesiger Meteorit ist über der Beringsee mit einer Kraft von 173 Kilotonnen detoniert, was etwa zehn Hiroshima-Bomben entspricht. Über den Fall schreibt „SkyNews“ mit Verweis auf Angaben der Nasa, die vom US-Militär über das Ereignis informiert wurde. Die Explosion soll sich am 18. Dezember ereignet haben, jedoch

Nach Panne: Russische Sojus-Rakete bringt neue ISS-Crew sicher ins All

Wissen 20:36 14.03.2019(aktualisiert 20:48 14.03.2019) Zum Kurzlink Rund fünf Monate nach ihrem Fehlstart sind der russische Kosmonaut Alexej Owtschinin und der US-Astronaut Nick Hague am Donnerstag mit einer russischen Sojus-Rakete erneut zur Internationalen Raumstation ISS aufgebrochen. Mit an Bord ist die US-Amerikanerin Christina Koch. Die Rakete hob um 20:14 Uhr von Weltraumbahnhof Baikonur in der kasachischen

Nach Leck-Zwischenfall: Roskosmos plant Aufstellung von Überwachungskameras auf ISS

Technik 22:08 06.03.2019Zum Kurzlink Laut dem Pressesprecher der russischen Raumfahrtbehörde Roskosmos, Wladimir Ustimenko, hat Roskosmos-Chef Dmitri Rogosin angeordnet, Videoüberwachung im russischen Segment der Internationalen Weltraumstation ISS zu installieren. „In der Tat, es gibt eine solche Anordnung des Generaldirektors über die Installation der Videoüberwachung. Wir müssen dazu einen Auftrag ausstellen, die technische Komponente des Projekts ausarbeiten

Nasa zeigt Andockung von „Crew Dragon“ an ISS – VIDEO

Panorama 10:42 04.03.2019(aktualisiert 10:43 04.03.2019) Zum Kurzlink Die US-Weltraumbehörde hat ein Video veröffentlicht, das zeigt, wie das Raumschiff „Dragon-2“ („Crew Dragon“) an der internationalen Raumstation andockt. Das „Crew Dragon“-Raumschiff des privaten Raumfahrtunternehmens SpaceX erreichte sein Ziel am 3. März um 5:51 (EST). Die Andockung war laut der Nasa erfolgreich. ​SpaceX hatte am Samstag den Raumfrachter

Neue Erläuterungen für das seltsame „Benehmen“ von Oumuamua

Panorama 21:09 28.02.2019(aktualisiert 21:41 28.02.2019) Zum Kurzlink Astronomen haben Erklärungen für das mysteriöse Verhalten des extraterrestrischen Asteroiden Oumuamua gefunden, der sich beim Verlassen des Sonnensystems beschleunigt hatte: Es könnte ein Weltraumschiff sein. Allerdings können anomale Geschwindigkeitsveränderungen auch an natürlichen Gründen liegen. Dies meldet das Fachmagazin „Science News“. Dem Astronomen Amaya Moro-Martin vom Space Telescope Science

Weltraumflieger und Diplomaten: Nächster Gipfel USA – Russland auf der ISS

Acht Wochen nach der Rückkehr von der Internationalen Raumstation (ISS) wurde die Crew, der Astronaut und Geophysiker Alexander Gerst als erster deutscher Kommandant auf der ISS, der russische Kosmonaut Sergej Prokopjew und die US-amerikanische Astronautin Serena Aunón-Chancellor, in Moskau gefeiert. Sechs Monate lebten und forschten sie im Weltraum, bis sie im Dezember auf die Erde

Deutsch-amerikanisches Observatorium entdeckt „Drachen“ im All

Wissen 20:43 15.02.2019(aktualisiert 20:46 15.02.2019) Zum Kurzlink Das Stratosphären-Observatorium für Infrarotastronomie (SOFIA), das die US-Raumfahrtbehörde Nasa gemeinsam mit dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) entwickelt hat, hat im Orionnebel eine markante Erscheinung entdeckt, berichtet das Portal Inside Science. Die Entdeckung wurde demzufolge während der Sitzung der American Astronomical Society (AAS) in Seattle präsentiert. Es

„Bahnbrechende Mission“ zu Ende: Nasa nimmt Abschied von „Opportunity“-Marssonde

Wissen 21:00 14.02.2019(aktualisiert 21:58 14.02.2019) Zum Kurzlink Die US-Raumfahrtbehörde Nasa hat die Mission des Rovers „Opportunity“ (dt.: „Möglichkeit“), der seit 2004 den Roten Planeten erforschte, beendet. Das teilte die Nasa auf ihrer offiziellen Webseite mit. Am 10. Juni hatte „Opportunity“ demnach seine bislang letzte Nachricht geschickt. Nach einem Sandsturm ist die Marssonde nicht mehr erreichbar.

Roskosmos-Direktor ausgeladen – Nasa-Chef fliegt stattdessen nach Russland

Wissen 19:23 10.02.2019Zum Kurzlink Nach der Ausladung von Roskosmos-Direktor Dmitri Rogosin will Nasa-Chef Jim Bridenstine selber nach Russland fliegen, um die Gespräche fortzusetzen. Nach dem Ende des amerikanischen Space-Shuttle-Programms sind russische Trägerraketen für die US-Raumfahrtbehörde die einzige Möglichkeit, ihre Astronauten ins All und zurück auf die Erde zu bringen. Nasa-Chef Jim Bridenstine werde zu Verhandlungen

Older Posts››