Gehe zu…
RSS Feed

8. Juli 2020

Nordrhein-Westfalen

Gift-Raupen auf Sportfest verletzen Kinder und lösen Großeinsatz aus

Panorama 10:06 19.06.2019(aktualisiert 10:09 19.06.2019) Zum Kurzlink Die Haare der Eichenprozessionsspinner sind für den Menschen giftig und können im schlimmsten Fall zu starken allergischen Schocks führen. Genau das ist mehreren Kindern bei einem Sportfest in Mühlheim passiert. Wie die „Hessisch Niedersächsische Allgemeine” berichtet, mussten in Mülheim (NRW) neun Schulkinder bei einem Sportfest ärztlich behandelt werden,

„Die wahre SPD“: Neue Initiative gegen einen Linksruck

Politik 13:34 11.06.2019Zum Kurzlink Eine mögliche rot-rot-grüne Mehrheit und die Debatte über Verstaatlichung von Firmen: Eine Initiative mit Nordrhein-Westfalens ehemaligem Bauminister Michael Groschek stellt sich unter dem Namen „Die wahre SPD“ gegen einen Linksruck bei den Sozialdemokraten. „Uns eint der Wille zu verhindern, dass auf dem nächsten Bundesparteitag nur über Linksaußen gestürmt wird“, sagte der

Glück im Unglück in NRW: Kleinflugzeug mit zwei Personen bleibt in Baumkrone hängen

Dieser Flug endete spektakulär und glücklicherweise auch sehr glimpflich. Ein Kleinflugzeug ist wohl nach einem Wind-Seitenstoß in einer Baumgruppe hängen geblieben. Die beiden Insassen mussten dort stundenlang ausharren. Wie ein Polizeisprecher hierzu mitteilte, sei ein mit zwei Personen besetztes Kleinflugzeug am Samstag im nordrhein-westfälischen Holzwickede kopfüber in einer Baumkrone hängengeblieben. Der 56 Jahre alte Pilot

Chemikalienfund in Nordrhein-Westfalen: Polizei vermutet Drogenlabor

Große Mengen von Chemikalien sind bei einem Brand in einer Halle im ostwestfälischen Preußisch Oldendorf entdeckt worden. Die Fahnder sehen darin ein gewerbsmäßiges Drogenlabor. Nach den Ermittlungen in dieser Woche „dürfte feststehen, dass die Lagerhalle zur gewerbsmäßigen Produktion von synthetischen Drogen im größeren Umfang genutzt wurde“, zitiert die Deutsche Presse-Agentur am Freitag aus einer gemeinsamen

NRW: 65-Jähriger muss wegen Diebstahl von Weltkarte ins Gefängnis

Weil er in der Uni-Bibliothek von Innsbruck eine wertvolle historische Karte gestohlen hat, muss ein einschlägig vorbestrafter Dieb ins Gefängnis. Das Amtsgericht im nordrhein-westfälischen Witten verurteilte den 65-Jährigen am Mittwoch zu einer Haftstrafe von einem Jahr und acht Monaten ohne Bewährung – auch weil ihm weitere kleinere Diebstähle zur Last gelegt wurden, meldete die Deutsche

Mehrere islamistische Gefährder aus NRW abgeschoben

Nordrhein-Westfalen hat drei als islamistische Gefährder eingestufte Männer nach Bosnien und Herzegowina abgeschoben, wie das Landesministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration am Donnerstag mitteilte. Die Abschiebung sei am Mittwoch vom Flughafen Düsseldorf erfolgt, hieß es. Nach Angaben des Ministeriums werden die drei Bosnier verdächtigt, im Auftrag der Terrorvereinigung Islamischer Staat* einen Anschlag geplant zu

„Job Fort?“: Ford wollte Bundeswehr-Kampagne stoppen – Medien

Mit einer eigenwilligen Werbekampagne hat die Bundeswehr den Autobauer Ford und dessen Mitarbeiter verärgert. Mit dem Slogan „Job Fort? Mach, was wirklich zählt“, spielte die Bundeswehr nach eigenen Angaben bewusst auf den drohenden Stellenabbau im Kölner Autowerk an, schreibt „Die Welt“ (Donnerstag) in ihrer Online-Ausgabe. Das Motiv wurde als Anzeige in einer lokalen Boulevardzeitung geschaltet. Ein

Essen in Kita vergiftet: Polizei ermittelt wegen Anschlag auf Kleinkinder

In Leverkusen wurden anscheinend mehrfach absichtlich die Essen von Kita-Kindern mit Reinigungsmitteln vergiftet. Die Polizei hat nun die Ermittlungen gegen Unbekannt aufgenommen. Wer hinter dem Anschlag auf die Kleinkinder steckt, ist noch völlig offen. Nach zwei Fällen von verunreinigtem Essen in einer Leverkusener Kita hat die Polizei Ermittlungen aufgenommen. Da die Gerichte verdächtig nach Reinigungsmitteln gerochen

Verwüstung durch Tornado in NRW – VIDEO

Panorama 18:36 13.03.2019(aktualisiert 19:09 13.03.2019) Zum Kurzlink Wie Augenzeugen berichten, hat am Mittwochnachmittag ein Tornado im nordrhein-westfälischen Roetgen für Verwüstung gesorgt. Die Feuerwehr beschreibt eine „Schneise der Verwüstung“ in der Gemeinde nahe der belgischen Grenze. Die Behörden sind im Großeinsatz. Der Tornado soll nach ersten Angaben von Höhe Rott her nach Roetgen gezogen sein. Ab

Ältere Posts›› ‹‹Neuere Posts