Go to ...
RSS Feed

24. March 2019

Ostsee

Zwei Mal in nur zwei Tagen: US-Aufklärungsjet spioniert an Russlands Westgrenzen

Panorama 20:55 05.03.2019(aktualisiert 21:00 05.03.2019) Zum Kurzlink Ein US-Aufklärungsflugzeug RC-135V hat allein in den vergangenen zwei Tagen zwei Flüge nahe Russlands Grenzen absolviert. Das berichtet das Portal PlaneRadar am Dienstag auf Twitter. Demnach war die Maschine mit der Bordnummer 64-14845 vom Luftstützpunkt Mildenhall in Großbritannien gestartet und dann eineinhalb Stunden lang im Luftraum über Litauen und

Russische Marine lokalisiert US-Kriegsschiff in der Ostsee

Politik 21:38 26.02.2019Zum Kurzlink Der Zerstörer „USS Gravely“ (DDG-107) ist am Dienstag in die Ostsee eingelaufen. Das russische Verteidigungsministerium hat entsprechende Medienberichte bestätigt. Die russische Marine behält das US-Kriegsschiff nach eigenen Angaben im Auge. Die „USS Gravely“ (DDG-107) sei gegen 12.00 Uhr MEZ in die Ostsee eingelaufen, teilte das Nationale Verteidigungszentrum des russischen Verteidigungsministeriums mit. Das

Ministerpräsident Laschet zu Venezuela: „Völkerrechtlich extrem schwierige Frage“

Armin Laschet, der Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen, stellte sich am 25. Februar in Berlin den Fragen internationaler Journalisten. Der Vize-Vorsitzende der CDU äußerte sich auf Nachfrage von Sputnik zu Nord Stream 2 und Venezuela. Auch zur Zukunft Angela Merkels hat Laschet eine Prognose. Der Verein der ausländischen Presse hatte am Montag zu einer exklusiven Fragerunde mit

Nach Zwischenfall über Ostsee: Schwedens Außenamt bestellt russischen Botschafter ein

Politik 16:46 24.02.2019(aktualisiert 16:49 24.02.2019) Zum Kurzlink Schwedens Außenministerium hat den russischen Botschafter in Stockholm, Viktor Tatarinzew, einbestellt, nachdem das schwedische Verteidigungsministerium die Handlungen eines russischen Flugzeuges Su-27 wegen angeblicher Gefährdung eines schwedischen Aufklärungsjets über der Ostsee scharf kritisiert hatte. Dies berichtete der TV-Sender SVT. Source link

Schweden wirft russischem Kampfjet „inakzeptables“ Vorgehen vor – Moskau antwortet

Panorama 18:49 23.02.2019(aktualisiert 18:50 23.02.2019) Zum Kurzlink Das russische Verteidigungsministerium hat die Behauptungen des schwedischen Verteidigungsministers kommentiert, der der Besatzung einer Su-27 gefährliches Manövrieren in der Nähe eines schwedischen Flugzeuges über der Ostsee vorgeworfen hatte. Laut dem Pressedienst des russischen Verteidigungsministeriums ereignete sich der Vorfall am 19. Februar, als die russische Luftüberwachung ein nicht identifiziertes

Letztes Gefecht der Grünen gegen Nord Stream 2 mit „Aktueller Stunde“ im Bundestag

Aktuelle Stunden sind ein bewährtes Mittel im deutschen Parlamentsbetrieb, um politische Themen zu behandeln, die keinen Aufschub dulden. Wie Jürgen Trittin, der frühere Bundesumweltminister und heute für die Grünen im Auswärtigen Ausschuss des Bundestag sitzend, die Dringlichkeit für eine Aktuelle Stunde begründete, war allerdings bemerkenswert. Kurz gesagt, nach Atomstrom und Kohle ist bei den Grünen

Energiesicherheitsexperte: Deutschland konnte seine nationalen Interessen verteidigen

Der Experte für Energiesicherheit, Matthias Dornfeldt, findet, dass der Kompromiss zur russisch-deutschen Erdgaspipeline Nord Stream 2 für Deutschland sehr gut verlaufen ist, um die EU-Gasdirektive abzuschwächen. Im Sputnik-Interview sagte er, dass im Land, wo die entsprechende Pipeline-Infrastruktur im Falle Nord Stream 2 anlande — und das sei Deutschland — das nationale Recht gelte und dass es die 

Energie-Experte: Bau von Nord Stream 2 kann bis Ende 2019 fertiggestellt werden

Ende vergangener Woche wollte Frankreich, wahrscheinlich auf Druck der USA, bei einer wichtigen EU-Abstimmung gegen die russische Gas-Pipeline Nord Stream 2 stimmen. Am Ende kam es zu einem Kompromiss. Der Energie-Experte Roland Götz sieht dafür vor allem politische Gründe. Rein rechtlich dürfte es schwer werden, die Pipeline zu verhindern. Herr Götz, bei unserem letzten Interview

Nord Stream 2 hilft Deutschland, „Fukushima-Syndrom“ loszuwerden

Unter den Gründen, warum das Pipeline-Projekt Nord Stream 2 befürwortet werden sollte, wird in Deutschland der für 2038 geplante Verzicht auf Kohle und Kernkraftwerke genannt. Kohle hält die Bundesregierung für umweltschädlich, und für den Ausstieg aus der Atomenergie entschied sich Berlin nach dem AKW-Unglück im japanischen Fukushima im März 2011. Potenzielle Probleme in der Energiewirtschaft ließen

Heiko Maas: „Es wird keiner verhindern“

Politik 21:48 17.01.2019(aktualisiert 21:57 17.01.2019) Zum Kurzlink Auch durch US-Sanktionen kann laut dem deutschen Außenminister Heiko Maas die Pipeline Nord Stream 2 nicht mehr gestoppt werden. „Es wird keiner verhindern“, sagte Maas am Donnerstag gegenüber der Agentur dpa. Wie Maas betonte, könnten US-Strafmaßnahmen zwar zum Ausstieg deutscher Unternehmen bringen. “Sie werden aber nicht dazu führen,

Older Posts››