Go to ...
RSS Feed

19. May 2019

Präsident

Putin: „Selenski ist nicht der Herrgott, dass ich vor ihn treten würde“

Politik 21:00 27.04.2019Zum Kurzlink Der russische Präsident Wladimir Putin schließt ein Treffen mit dem künftigen ukrainischen Staatschef Wladimir Selenski nicht aus und will im Falle eines Gesprächs mit dem Polit-Einsteiger in erster Linie die Lage in der umkämpften Donbass-Region besprechen. „Wladimir Selenski ist noch nicht in den Rang der Heiligen aufgestiegen, er ist nicht der

„Mickriger Schuh“: Netz macht sich über Poroschenkos Spitznamen lustig

Die Nutzer der sozialen Netzwerke haben einen Spitznamen des ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko ausgelacht, den er von seinen Kollegen im Haushaltsausschuss der Werchowna Rada (Parlament) bekommen hatte. Wie der Abgeordnete Michail Dobkin sagte, wurde Poroschenko, der immer ausgelatschte Schuhe getragen habe, mit dem Spitznamen „Schuh“ „getauft“. Manche Internet-Nutzer äußerten die Meinung, dass dieser Fakt aus

Algeriens Präsident tritt zurück – Sputnik Deutschland

Politik 20:52 02.04.2019(aktualisiert 21:51 02.04.2019) Zum Kurzlink Der algerische Präsident Abdelaziz Bouteflika tritt zurück, meldet die staatliche Nachrichtenagentur APS am Dienstag. Er habe bereits den Verfassungsrat über seine Entscheidung informiert. Diese Entscheidung ist vor dem Hintergrund der seit Wochen andauernden Massenproteste gegen den seit 1999 regierenden Präsidenten gefallen. Im Stadtzentrum von Algier versammelten sich spontan

Russlandfeindliche Aussagen des Präsidenten Lettlands haben keinen Grund – Experte

Politik 16:47 14.03.2019Zum Kurzlink Als einen Ausdruck der Dichotomie bezeichnete Algis Klimaitis, Vorstandsvorsitzender des Wiener Instituts für Kontinental-Europäische Studien (IKES), Äußerungen des lettischen Präsidenten Raimonds Vejonis in einem Spiegel-Interview, Russland verfolge eine aggressive Geopolitik, deshalb „brauchen wir eine glaubwürdige Abschreckung“. Denn es gebe eine politische Elite, und es gebe die Bevölkerung, sagte der IKES-Vorstand im

Moskau: US-Entscheidung über Militäreinmischung in Venezuela bereits getroffen

Politik 18:02 07.02.2019(aktualisiert 18:10 07.02.2019) Zum Kurzlink Die USA haben laut der russischen Außenamtssprecherin Maria Sacharowa die Entscheidung über eine gewaltsame Einmischung in die Situation in Venezuela bereits getroffen. Nun kommt es Washington nur darauf an, seine tatsächlichen Ziele zu verheimlichen. „Man kommt zu der Schlussfolgerung, dass die Entscheidung über eine militärische Einmischung in Venezuela in Washington

„Illegitimer Machtanspruch“: USA erkennen venezolanischen Staatschef nicht an

Politik 12:17 12.01.2019(aktualisiert 12:33 12.01.2019) Zum Kurzlink Die USA werden alle Maßnahmen zur Druckausübung auf Venezuela einsetzen, weil sie den Machtanspruch des venezolanischen Präsidenten Nicolas Maduro für illegitim halten. Dies geht aus einer Erklärung des nationalen Sicherheitsberaters des Weißen Hauses John Bolton hervor. „Die Vereinigten Staaten erkennen den illegitimen Machtanspruch des venezolanischen Diktators Nicolas Maduro

Lateinamerikanische Länder und Kanada drängen Maduro zu Machtverzicht

Politik 19:40 05.01.2019(aktualisiert 20:11 05.01.2019) Zum Kurzlink Die Außenminister von zwölf lateinamerikanischen Staaten und Kanada haben dem venezolanischen Präsidenten Nicolas Maduro die Legitimation für die neue Amtszeit abgesprochen, die er am 10. Januar antreten soll. Das erklärte Perus Außenamt nach dem Treffen der Außenminister der sogenannten Lima-Gruppe in der peruanischen Hauptstadt. Der Pressemitteilung zufolge riefen

Erster ukrainischer Präsident warnt Russland vor Zerfall bei Invasion seines Landes

Politik 20:52 18.12.2018Zum Kurzlink Der ukrainische Ex-Präsident Leonid Krawtschuk hat Russland vor Zerfall gewarnt, sollte Moskau versuchen, ukrainische Territorien zu besetzen. „Im Fall eines Anschlusses (von Territorien) wird der östliche Nachbar im Laufe eines Jahres aufhören zu existieren“, sagte der erste ukrainische Staatschef am Dienstag dem TV-Sender 112 Ukraine. Seine Position begründete er damit, dass

Nicht Lee Harvey Oswald: „Das ist der wahre Mörder von John F. Kennedy“ – Experte

Das Attentat auf US-Präsident John F. Kennedy jährt sich am Donnerstag zum 55. Mal. Bis heute sind nicht alle Hintergründe offengelegt. „Ob das Verbrechen je offiziell aufgeklärt wird, ist fraglich“, sagt Autor Jörg Bloem im Sputnik-Interview. Dabei gebe es viele öffentliche Informationen. Darunter spannende Aussagen vom mutmaßlichen Todesschützen. 22. November 1963, Dallas, Texas: Schüsse auf

Wahl von Interpol-Chef: Weißes Haus unterstützt südkoreanischen Bewerber

Politik 21:45 20.11.2018(aktualisiert 21:51 20.11.2018) Zum Kurzlink Die USA unterstützen laut dem Sprecher des Nationalen Sicherheitsrates Garret Marquis den südkoreanischen Kandidaten Kim Jong-yang für den Posten des Präsidenten von Interpol. „Die Vereinigten Staaten unterstützen nachdrücklich Kim Jong-yang, das südkoreanische Mitglied des Exekutivkomitees von Interpol, der als amtierender Päsident tätig ist”, sagte Marquis gegenüber der Nachrichtenagentur

Older Posts››