Go to ...
RSS Feed

19. February 2019

Syrien

An-Nusra-Chef liegt mit schwerer Kopfverletzung im Koma – Ärzte

Panorama 20:32 19.02.2019(aktualisiert 20:41 19.02.2019) Zum Kurzlink Der Anführer der Terrormiliz „Haiʾat Tahrir asch-Scham“ (neue Benennung von „Dschabhat an-Nusra“*), Muhammad Hussein al-Scharaa, bekannt unter dem Kampfnamen Abu Muhammad al-Dschaulani, hat laut einem Arzt aus der Türkei eine Splitterverwundung am Kopf erlitten und liegt im Koma. „Am Montagabend wurde er nach einer Explosion in der syrischen Stadt

Su-57 kommt zur Truppe: Russland schafft Basis für „Kampfkraft der Zukunft“

Technik 14:51 18.02.2019Zum Kurzlink Russlands Luftwaffe erhält dieses Jahr ihren ersten serienmäßigen Mehrzweckjäger der 5. Generation, sagt ein Experte im Sputnik-Interview. Das Verteidigungsministerium des Landes plant die Beschaffung von insgesamt 15 dieser Kampfflugzeuge. Die erste serienmäßige Su-57 geht schon in diesem Jahr an die russischen Luft- und Weltraumstreitkräfte. Das sagte der Vorstandsvorsitzende des Luftfahrtkonzerns UAC, Juri

Was die USA in Syrien wollen und was Russland und andere anstreben

Die USA halten an einem Regime-Change in Syrien fest. Das haben die Aussagen des US-Sondergesandten für Syrien, James Jeffrey, am Sonntag auf der Münchner Sicherheitskonferenz (MSK) gezeigt. „Der Charakter des Regimes ist das Problem“, erklärte der Diplomat in einer MSK-Diskussion zur Lage in Syrien. Der Hinweis auf die Souveränität und die territoriale Integrität des Landes „klingen so schön“,

Putin informiert Macron über ausufernde antirussische Kampagne in der Ukraine

Politik 20:43 16.02.2019Zum Kurzlink Russlands Präsident Wladimir Putin hat seinen französischen Amtskollegen Emmanuel Macron in einem Telefongespräch über die ausufernde antirussische Kampagne in der Ukraine im Vorfeld der Präsidentenwahl in Kiew informiert. Das teilte der Kreml am Samstag nach dem Telefonat der beiden Politiker mit. Putin wies darauf hin, dass Handlungen der ukrainischen Seite, darunter

Idlib: Gemeinsame Operationen von Moskau, Ankara und Teheran möglich – Erdogan

Politik 11:15 16.02.2019Zum Kurzlink Der türkische Präsident, Recep Tayyip Erdogan, hat die Veranstaltung gemeinsamer Einsätze mit Russland und dem Iran zur Bekämpfung der Terrormilizen im syrischen Idlib nicht ausgeschlossen. Seine Worte gibt die Zeitung Hurriyet wieder. „Gemeinsame Operationen (mit Russland und dem Iran – Anm. d. Red.) können entsprechend dem Verlauf der Ereignisse jederzeit durchgeführt

Senator Graham in München: „Der Präsident ist manchmal schwierig“

Auf dem ersten großen Panel der Münchner Sicherheitskonferenz richteten sich alle Augen auf den amerikanischen Senator Graham, einen der engsten Vertrauten von Präsident Trump. Graham versuchte die Eskapaden seines Chefs zu verteidigen und die Nato-Partner zu beschwichtigen. Alles sei gut und die USA würden sich sehr für Europa interessieren. Lindsey Graham war der einzige Nicht-Minister

Jährlich mehr als 100.000 getötete Babys durch Kriege oder Konflikte weltweit

Panorama 21:59 15.02.2019(aktualisiert 22:06 15.02.2019) Zum Kurzlink Laut einem Bericht der Kinderrechtsorganisation „Save the Children“ sterben mehr als 100.000 Säuglinge jedes Jahr durch Kriege und Konflikte in den zehn am schlimmsten betroffenen Ländern. Aus dem am Freitag anlässlich der 55. Münchner Sicherheitskonferenz veröffentlichten Bericht geht zudem hervor, dass fast jedes fünfte Kind in einem Konfliktgebiet aufwächst.

Trump verspricht demnächst „gute Nachrichten” über IS-Bekämpfung

Politik 19:48 15.02.2019(aktualisiert 19:49 15.02.2019) Zum Kurzlink US-Präsident Donald Trump hat „gute Nachrichten” in den kommenden Tagen in Bezug auf den Kampf gegen die IS*-Terroristen angekündigt. „In den nächsten 24 Stunden wird es viele gute Nachrichten über Syrien sowie unseren Erfolg bei der Zerstörung des Kalifats geben“, sagte Trump am Freitag in seinem Statement im Rosengarten

Russlands UN-Botschafter und Verteidigungsamt kommentieren Worte von BBC-Mitarbeiter

Politik 09:21 15.02.2019(aktualisiert 09:51 15.02.2019) Zum Kurzlink Die jüngsten Aussagen eines BBC-Mitarbeiters über die Inszenierung einer chemischen Attacke in einem Krankhaus in der syrischen Stadt Duma werden laut dem russischen Uno-Botschafter, Wassili Nebensja, die Positionen der westlichen Länder gegenüber Syrien nicht ändern. Auch Russlands Verteidigungsministerium nahm dazu Stellung. Zuvor hatte Riam Dalati auf Twitter mitgeteilt,

BBC distanziert sich von Aussage eigenes Produzenten zu Duma-Fakes

Politik 21:10 14.02.2019Zum Kurzlink Der Produzent beim britischen TV-Sender BBC für Syrien, Riam Dalati, bezeichnete die Videoaufnahmen, die die Behandlung von „Opfern“ der angeblichen chemischen Attacke in einem Krankenhaus der syrischen Stadt Duma zeigen, als Inszenierung. Ein offizieller BBC-Vertreter hat gegenüber RIA Novosti den Vorfall kommentiert. Der Sprecher betonte, dass es sich bei Dalatis Aussagen

Older Posts››