Go to ...
RSS Feed

19. January 2019

Trägerrakete

Gefährlicher Defekt bei superschwerer Trägerrakete „Angara“ aufgedeckt

Technik 10:14 18.01.2019(aktualisiert 10:19 18.01.2019) Zum Kurzlink Russlands Triebwerksproduzent Energomasch hat ein ernsthaftes Problem mit den Antrieben der Trägerrakete Angara gemeldet, das beim Start die Zerstörung der Rakete verursachen kann. Die Maßnahmen zur Beseitigung dieses Mangels seien nicht immer effektiv, hieß es im Bericht der Staatsholding, der bei einer Fachkonferenz in Moskau präsentiert wurde. Das Problem

Russland baut Trägerrakete für knapp 13 Milliarden Euro

Technik 09:59 11.01.2019(aktualisiert 10:04 11.01.2019) Zum Kurzlink Die russische Raumfahrtbehörde Roskosmos wird laut einer Quelle aus der Raumfahrtbrache zirka 13 Milliarden Euro für den Bau einer superschweren Trägerrakete vom Typ „Jenissej“ ausgeben. „Bei einer Sitzung der Führung von Roskosmos wurde betont, dass die Entwicklung und der Bau des ersten fliegenden Raketenmodells nicht die Marke von

Erster GPS-Satellit dritter Generation ins All befördert

Technik 17:01 23.12.2018(aktualisiert 17:08 23.12.2018) Zum Kurzlink Das US-Unternehmen SpaceX hat vom Raketenstartgelände Cape Canaveral im US-Bundesstaat Florida eine Trägerrakete vom Typ Falcon 9 mit dem ersten GPS-Satelliten der dritten Generation in den Weltraum geschossen. Wie aus dem Raumfahrtunternehmen verlautete, wird gemäß den Anforderungen an die Mission nicht versucht, die erste Raketenstufe auf der Erde

Nach Sojus-Panne: Experten prüfen unter anderem Version von Sabotage

Nach dem missglückten Start eines bemannten Sojus-Raumschiffes am 11. Oktober prüfen Experten einer staatlichen Kommission unter anderem die Version von Sabotage. Das sagte ein Fachmann, der anonym bleiben wollte, am Montag in einem Sputnik-Interview. Bislang wurde festgestellt, dass eine der vier Pyropatronen, die die an der untersten Raketenstufe angebrachten vier Schubtanks (Booster) nach ihrem Leerbrennen

Russisch-amerikanische Venus-Mission: Wissenschaftler geben Startzeitraum bekannt

Wissen 22:41 09.10.2018Zum Kurzlink Die Mitarbeiterin des Instituts für Weltraumforschung der Russischen Akademie der Wissenschaften Irina Kowalenko hat den Zeitraum für den Start der gemeinsamen russisch-amerikanischen Venus-Mission „Venera D“ angekündigt. „Es ist geplant, dass die Mission „Venera D“ mithilfe einer Trägerrakete Angara 2026 starten wird“, sagte Kowalenko auf einer wissenschaftlichen Konferenz im Institut für Weltraumforschung.