Gehe zu…
RSS Feed

6. Juli 2020

Westen

Wie die Militärmaschine des Westens Deutschland in den nächsten Krieg treibt

Man hat sich fast daran gewöhnt, in der Berliner Republik angelsächsische Anwaltskanzleien, an die der deutsche Staat „outgesourcet“ worden ist, für Regierungshandeln zu halten. Früher, als die deutsche Presse noch nicht aus „journalistischen Netzwerken” in der Art einer merkwürdigen Quersubventionierung öffentlich-rechtlicher und kommerzieller Medien bestand, hätte man über diesen dramatischen Qualitätsverlust das eine oder andere

„Westen versagte im Umgang mit Hitler“ – Hoher Preis für UdSSR: 27 Millionen Tote

Noch immer wird versucht, einen Teil der Schuld für den Zweiten Weltkrieg auf die Sowjetunion abzuschieben. Das kritisiert Sergej Kudriavtsev von der russischen Botschaft in der Schweiz in einem Zeitungskommentar. Er beschreibt die Gründe, warum die Sowjetunion 1939 Verträge mit Hitler-Deutschland abgeschlossen hat und wer dafür verantwortlich ist. „Tatsache ist: Weil der Westen im Umgang

Großmachtstreben von Erdogan: Wird Türkei Atomwaffen entwickeln?

Politik 20:09 07.09.2019(aktualisiert 20:17 07.09.2019) Zum Kurzlink Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat die Option einer Entwicklung von Atomwaffen in seinem Land angesprochen. Langfristig bräuchte man diese Waffen, um auf die Ebene der Großmächte aufzusteigen, so die Ansage. Diese Gedankenspiele lassen sich allerdings auch in den Kontext um den Kauf der russischen Systeme S-400

Volksfest statt Blutbad an offener Grenze: Egon Krenz über DDR-Untergang 1989 – Teil 3

Das Ende der DDR nahm im Herbst 1989 dramatische Formen an. Zu den Massendemonstration und Tausenden DDR-Bürgern, die auf verschiedenen Wegen das Land verließen, kam am 9. November vor 30 Jahren die voreilige Grenzöffnung. Dafür sorgte SED-Politbüro-Mitglied Günter Schabowski, der selbst die eigene Partei- und Staatsführung überraschte, zu der er gehörte. An deren Spitze stand

XV. Deutsch-Russische Städtepartnerkonferenz von Armin Laschet in Aachen eröffnet

Ganz so prominent wie vor zwei Jahren ist die Städtepartnerkonferenz in diesem Jahr nicht besetzt. 2017 nahmen der damalige deutsche Außenminister Sigmar Gabriel und sein russischer Kollege Sergej Lawrow an der XIV. Deutsch-Russischen Städtepartnerkonferenz in Krasnodar in Russland teil. Wahrscheinlich sparen sich in diesem Jahr beide Seiten ihre „schweren Geschütze“ für das andere große deutsch-russische

Deutscher Volkswirt: „Russland kam mit Sanktionen besser zurecht als erwartet“

Politik 19:04 15.06.2019(aktualisiert 20:17 15.06.2019) Zum Kurzlink Der frühere Chef des Ostausschusses der Deutschen Wirtschaft, Klaus Mangold, hat sich gegenüber der „Badischen Zeitung“ über die russische Wirtschaft und die gegen das Land verhängten westlichen Sanktionen ausgesprochen. Die russische Wirtschaft meisterte dem Experten zufolge Belastungen wie niedrigere Rohstoffpreise in den vergangenen Jahren. Für 2019 erwarte das

Kampf um die „Weltinsel“: USA müssen gegen Russland und China gleichzeitig Krieg führen

Es sieht nach einer Kampagne aus, was da in den USA gerade läuft: Experten fordern das Pentagon auf, sich für einen Krieg gleichzeitig gegen China und Russland zu rüsten. Der Durchschnittsleser in Amerika und die Entscheider in Washington sollen richtig eingeschüchtert werden. Ein Professor und ein Finanzanalyst versuchen dem Publikum zwei ziemlich unangenehme Gedanken zu

„Er ist ein sympathischer Mensch, aber…“: Putin äußert sich zu Guaidó

Politik 21:07 06.06.2019(aktualisiert 21:28 06.06.2019) Zum Kurzlink Der russische Präsident Wladimir Putin hat bei einem Treffen mit den Chefs internationaler Nachrichtenagenturen am Donnerstag aufgeklärt, wie er zu dem selbsterklärten Übergangspräsidenten Venezuelas, Juan Guaidó, steht, und was er an ihm verurteilt. „Er ist ein sympathischer Mensch, ich habe zu ihm eine ganz normale Einstellung, durchaus neutral.

DDR-Untergang: SED-Werk und westlicher Beitrag – Hans Modrow über DDR 1989. Teil 2

Hans Modrow galt inneren und äußeren Beobachtern des Geschehens der DDR als Reformer innerhalb der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands (SED). Das führte dazu, dass der langjährige 1. Sekretär der SED-Bezirksleitung Dresden im November zum dann vorletzten DDR-Ministerpräsidenten ernannt wurde. Er versuchte, notwendige Reformen in dem Land in die Wege zu leiten und zu gestalten, ohne den

Trotz Vollzeit: Millionen Deutsche verdienen weniger als 2000 Euro im Monat

Wirtschaft 19:38 28.04.2019(aktualisiert 19:40 28.04.2019) Zum Kurzlink Laut neusten offiziellen Daten des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales verdienen rund 3,38 Millionen Vollzeitbeschäftigte in Deutschland weniger als 2000 Euro brutto im Monat, meldet das Portal der Tagesschau. Diese Daten der Bundesbehörde stammen aus dem Jahr 2017. Daraus geht hervor, dass rund 16 Prozent der Bundesbürger mit

Ältere Posts››